Berichte & Stellungnahmen

SPD will „Wie­ner Mo­dell“ auch beim so­zia­len Woh­nungs­bau

Heidelberg, 13.09.2018. Die SPD Heidelberg-Rohrbach sowie die SPD Heidelberg fordern, dass das Gelände des Patrick-Henry-Village sozial entwickelt wird. Zwar sei die Entscheidung, im Konversionsgebiet Hospital mehr sozial geförderten Wohnraum zu schaffen, ein Schritt in die richtige Richtung, aber für das letzte zu entwickelnde große Wohngebiet in der Stadt müsse man weiterdenken. Marlen Pankonin, Kreisvorsitzende der SPD Heidelberg, konkretisiert diese Vorhaben: „Wir müssen bei der Entwicklung des Patrick-Henry-Village unbedingt dafür Sorge tragen, dass die Stadt Heidelberg über die GGH langfristig mehr städtisches Wohneigentum bildet.

BUND: Industrie ätzt gegen Wasserschutz

BUND-Wasserexpertin Laura von Vittorelli auf der EU-Wasserkonferenz in Wien
BUND-Wasserexpertin Laura von Vittorelli hat die Konferenz zwei Tage lang vor Ort verfolgt und viele Fragen gestellt. Sie berichtet: „Leider ist genau das eingetreten, was ich voraus­gesagt hatte. Die Lobbyisten von Industrie und industrieller Land­wirt­schaft haben in den Diskussions­runden Stimmung gegen den Wasser­schutz gemacht und versucht, die Meinung im Plenum zu domi­nieren. Von den EU-Mitglieds­staaten kam nur sehr wenig Gegen­rede.

RNZ: Linker Lehrer wegen Hausfriedensbruchs verurteilt

Heidelberg 15.9.2018.  Von Holger Buchwald.
Richterin: Er wollte im Mai 2017 eine AfD-Veranstaltung in der Stadtbücherei verhindern - Entlastungszeugen wurden nicht zugelassen - Starke Sicherheitsvorkehrungen
"Haarsträubend", nennt Michael Csaszkóczy die Entscheidung des Amtsgerichts: "Wenn das Bestand hätte, dürfte ich mich künftig überhaupt nicht mehr in der Nähe von Veranstaltungen rechter Parteien aufhalten."

RNZ: Ist das Kunst beim Adenauerplatz? Oder muss das weg?

15.9.2018  Marina Volkova verschönerte aus Versehen die falsche Unterführung - Nun drohen der 54-Jährigen eine Anzeige und hohe Kosten
An die 20 Werke hat Marina Volkova im Sommer in der Fußgängerunterführung unter dem Konrad-Adenauer-Platz gemalt.
[bild:rothe]

Stadt HD: Kinderbeauftragte für Handschuhsheim und Bergheim gesucht

Die Stadt Heidelberg sucht zwei Personen in Handschuhsheim und eine in Bergheim, die sich als ehrenamtliche Kinderbeauftragte / ehrenamtlicher Kinderbeauftragter engagieren möchten. Sie sollten im jeweiligen Stadtteil wohnen und einen unmittelbaren Bezug zur Lebenswelt von Familien mit Kindern im Kleinkind-, Kindergarten- und Grundschulalter haben. In jedem Heidelberger Stadtteil gibt es zwei ehrenamtliche Kinderbeauftragte. Sie sind wichtige Partner für Verwaltung und Kommunalpolitik.

Heidelberger Bündnis für gerechten Welthandel : CETA und JEFTA ablehnen!

CETA und JEFTA gefährden die Demokratie, öffentliche Daseinsvorsorge und Wasserversorgung!
Demnächst wird über das Freihandelsabkommen mit Kanada(CETA) im Bundesrat entschieden. Über das Abkommen mit Japan (JEFTA) entscheidet das europäische ParlamentIn beiden Verträgen gilt das Prinzip sogenannter Negativlisten: Nur Bereiche, die ausdrücklich genannt werden, sind von der Liberalisierung ausgenommen.

Fossil Free: Die Kohle klaut uns die Zukunft

„Wir sind hier, wir sind laut, weil die Kohle uns die Zukunft klaut“, skandieren die überwiegend jugendlichen Teilnehmer einer Fahrraddemonstration zu der die Fossil Free Heidelberg und die Jungendorganisationen von B90/Die Grünen aufgerufen haben. Die Tour fand im Rahmen des weltweiten Aktionstages „Rise for Climate“ der Organisation 350.org statt. „Wir stehen auf, nachdem wir in der Dürre dieses Sommers erlebt haben, dass die Klimakrise mitten in Europa, mitten in Deutschland angekommen ist.

Heidelberg zeigt Solidarität mit Demokraten in Chemnitz

5.9.2018   awl   Bunt vor Menschen, Fahnen und Transparenten ist der Bismarckplatz. Die SPD hat zu einer Solidaritätskundgebung mit den Demokraten in Chemnitz aufgerufen und mehr als tausend Heidelberger sind gekommen. Innerhalb von wenigen Tagen haben sich politische Organisationen unterschiedlicher Couleur zusammengetan und zu einer Mobilisierung beigetragen, die es in Heidelberg lange nicht gegeben hat.  [bilder:©rothe / ©awl]

Bunte Linke: Stadt vergibt Jahrhundertchance bei Konversion

3.9.2018   „Eine Jahrhundertchance vergibt Heidelberg auf den Konversionsflächen, vor allem bei der Aufteilung in Wohnquartiere und Gewerbegebiete aber auch mit dem Verkauf der Flächen“, so Stadtrat Arnulf Weiler-Lorentz bei einer Veranstaltung der Bunten Linken über den aktuellen Stand der Konversion. Anfangs hat der Schwerpunkt bei der Diskussion über die Konversionsflächen ganz auf dem Wohnungsbau gelegen.

Kontext: Alarmsignal - Die Angriffe auf die Pressefreiheit nehmen zu

2.9.2018   In Bremen versuchten im Juni dieses Jahres AfD-Funktionäre, einen freien Journalisten und eine Taz-Reporterin von der Berichterstattung abzuhalten. Einer drückt die Frau von der taz gegen ein Auto, der Landesvorsitzende greift einem Kameramann in die Linse: "Los, verschwinden Sie, zack, zack, zack!" In Bremen setzt sich die Polizei für die Reporter ein. Davon hätten sich die Polizisten in Dresden, die das ZDF-Team am Rande einer Pegida-Demo eine Dreiviertelstunde von seiner Arbeit abgehalten haben, eine Scheibe abschneiden können.

SPD u.a.: Heidelberg erklärt sich solidarisch! "wirsindviele"

Seit Sonntagabend hat die rechte Gewalt in unserem Land ein neues Ausmaß erreicht. Blind vor Hass und Wut, teilweise völlig enthemmt und gewaltbereit zog ein rechter Mob durch Chemnitz. In Deutschland wurde wieder Jagd auf Menschen gemacht.

Umweltinstitut München: Hambacher Forst - Das „Wackersdorf der Klimabewegung"?

Während in Berlin die Kohlekommission über den Kohleausstieg berät, droht RWE im Rheinland unwiderrufliche Fakten zu schaffen. Der Energiekonzern will ab Oktober die letzten Reste des Hambacher Forstes dem Braunkohletagebau opfern. Vor Ort wächst der Druck auf die KlimaaktivistInnen, die sich für den Erhalt des Waldes einsetzen. Gleichzeitig wird aber auch der Widerstand gegen das Vorhaben von RWE immer größer.    [bilder: UIMü]

NABU: Mut zur Wildnis aus Liebe zum Wald

Die Waldmedaille überreichte der NABU-Präsidiumsmitglied Heinz Kowalski (li)  - Foto: privatDieter Mennekes erhält die Waldmedaille 2018

Der NABU hat Dieter Mennekes mit der Waldmedaille 2018 ausgezeichnet. Er ist der erste Privatwaldbesitzer in Deutschland, der über 300 Hektar Wald aus der forstwirtschaftlichen Nutzung genommen hat, so dass langfristig Urwaldstrukturen entstehen können. NABU-Präsidiumsmitglied Heinz Kowalski (li) übereichte Dieter Mennekes die Waldmedaille.

Studierendenrat der Universität: Solidarität mit den studentischen Beschäftigten

Personalpolitik des Studierendenwerks Heidelberg
29.9.2018   Am 13. März haben wir – als Verfasste Studierendenschaft (VS) der Universität Heidelberg – uns zuletzt zu den Missständen beim Studierendenwerk Heidelberg geäußert. Zuvor hatten es das VS-Sozialreferat und der AK Studentische Aushilfen geschafft, dass Medien, Politiker*innen sowie das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) auf die Situation der studentischen Beschäftigten aufmerksam wurden und sich für die miserablen Arbeitsbedingungen zu interessieren begannen.

Bunte Linke: Providenzgarten - Park in der Altstadt

Stadt soll prüfen, ob Kauf oder Grundstückstausch möglich
27.8.2018   „Ein Park in der Altstadt, das wäre ein Traum“, so die Bezirksbeirätin der Bunten Linken Maria Funke. „Der Providenzgarten, so wie er früher bestand, ist nach dem Abriss des Kindergartens dafür in idealer Weise geeignet.“

Denkmalstiftung Baden-Württemberg: Hohen Denkmalwert des Palais Weimar erhalten

Stiftung stellt Mittel für Völkerkundemuseum zur Verfügung
26.8.2018   Das Palais Weimar muss vor allem außen, um seinem hohen Denkmalwert gerecht zu bleiben, in mehreren Bauabschnitten grundlegend saniert werden, besonders an den Sandsteinelementen der Fassade und am Dach.   [bild: ©rothe]

Die Linke: Fahrt zur Karl Marx-Ausstellung in Trier

In diesem Jahr wäre Karl Marx 200 Jahre alt geworden, doch seine ökonomischen Theorien erklären die Welt immer noch. Auch heute noch, im Jahre 2018, ist die Ausbeutung von Mensch und Natur die vorherrschende Logik. Standortfaktoren, Wettbewerbsfähigkeit, strategische Ressourcensicherung - die Begriffe haben sich verändert, das Wesen von Ausbeutung und Krieg hat es aber nicht.

Barcamp Rhein-Neckar trifft Wikipedia-Community

Zwei Unkonferenzen in Heidelberg am 22. – 23. September 2018
22.8.2018 
  Was passiert, wenn Barcamp-Enthusiasten und -Neulinge der Metropolregion Rhein-Neckar auf Menschen vom Planeten Wikipedia treffen? Das Barcamp Rhein-Neckar findet am 22. und 23. September 2018 bereits zum dritten Mal in Heidelberg statt.

BUND: Klimanachbar in Heidelberg

22.8.2018   Seit Mitte April dieses Jahres ist der BUND Heidelberg mit seinem grünen Klimarad in Heidelberg unterwegs, um für so genannte Klimanachbarschaften zu werben. Inzwischen haben sich 43 Personen gefunden, die gemeinsam mit Nachbarn eigene Initiativen zum Klimaschutz starten und so ein Zeichen gegen Klimawandel setzen wollen.
„Die Initiativen sind so unterschiedlich wie die Menschen“ meint Susanne Nötscher vom BUND Heidelberg.

SOLAWI: Eine nicht-industrielle, marktunabhängige Landwirtschaft

20.8.2018   DIE IDEE:  Die Landwirtschaft – nicht das einzelne Lebensmittel – wird finanziert
Die kleinbäuerliche Landwirtschaft ist europaweit durch den globalen Preisdruck in ihrer Existenz bedroht. Viele Betriebe können vom Anbau der Nahrungsmittel schlicht nicht mehr leben und müssen daher ihre Höfe aufgeben. Diese Problematik betrifft nicht nur die herkömmliche Landwirtschaft, sondern ebenfalls Bauern und Bäuerinnen, die sich auf Bio-Produkte spezialisiert haben.

Seiten