Berichte & Stellungnahmen

Bunte Linke: Klimaziele erfordern große Anstrengungen der städtischen Gesellschaften

22.6.2021    „Heidelberg wird seine Klimaschutzziele nicht erreichen, nicht ohne erhebliche zusätzliche Anstrengungen. Das ist offensichtlich. Die Stadtwerke und die Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz (GGH) müssen entscheidende Beiträge leisten, deutlich mehr als bisher geplant“, forderte Bunte Linke Stadträtin Hilde Stolz. Die Bunte Linke hat mit Änderungsanträgen zum Haushalt gefordert, die Klimapolitik und eine nachhaltige Stadtentwicklung zur Richtschnur städtischen Handelns zu machen.

Mehr Demokratie e.V.: Bundesweite Volksabstimmung 21!

13.6.2021    Fünf spannende Themen werden am heutigen Abstimmungs-Sonntag in der Schweiz entschieden: Covid19-Gesetz, Trinkwasserschutz, Pestizidverbot, Reduzierung von Treibhausgasen und Maßnahmen zur Terrorbekämpfung.
­Abstimmungen auch in Deutschland? Jetzt bei Abstimmung 21 mitmachen

NABU-Umfrage: Verzicht auf weiteren Ausbau des Straßennetzes für Großteil der Bevölkerung denkbar

8.6.2021   Berlin – Dreiviertel der Bundesbürger sind überzeugt, dass es genug Straßen in Deutschland gibt. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar im Auftrag des NABU ergeben. Demnach sprechen sich 93 Prozent der Befragten dafür aus, dass eine zukünftige Bundesregierung den Schwerpunkt eher auf die Instandhaltung bestehender Autobahnen anstelle des Neubaus zusätzlicher Strecken legen sollte.

klimareporter: Fossilwirtschaft sahnt bei Wirtschaftshilfen ab

7.6.2021   Seit Beginn der Covid-19-Pandemie haben die Industriestaaten der G7 mehr Hilfen in die fossile Wirtschaft gesteckt als in erneuerbare Sektoren. Noch immer investieren die Sieben zu wenig in Technologien zur rechtzeitigen Dekarbonisierung ihrer Volkswirtschaften, zeigt ein Report. Die Automobilwirtschaft hat ganz besonders von den Pandemie-Hilfen profitiert. (Foto: Monikap/​Pixabay)  (Foto: Monikap/​Pixabay)

RNZ: Masterplan Neuenheimer Feld - Soll der Gemeinderat ausgehebelt werden?

6.6.2021    Das "Bündnis Bürgerbeteiligung" wirft den Masterplan-Projektträgern vor, am Gemeinderat und der Bürgerbeteiligung vorbeizuarbeiten. ...  Gärtner, Naturschützer sowie Vertreter der Stadtteile Neuenheim, Wieblingen und Bergheim – sie alle haben sich vor Jahren zum Bündnis Bürgerbeteiligung zusammengeschlossen und bringen sich in den Prozess um den Masterplan für das Neuenheimer Feld ein. Nun äußern sie Kritik an den Projektträgern von Stadt, Land und Universität.

Bunte Linke: Wir stehen hinter den Zielen des Radentscheids

3.6.2021   Die RNZ fragte die politischen Fraktionen und Gruppen im Gemeinderat nach einer Stellungnahme zu ihrer Position zum Radentscheid, hat die Antworten aber nicht im Detail veröffentlicht. Hier die Stellungnahme der Bunten Linken:

1) Steht Ihre Fraktion/Gruppierung hinter den Zielen des Radentscheids?

Ja, wir stehen grundsätzlich hinter den Zielen, die der Radentscheid verfolgt: den Ausbau des Radwegenetzes und von Fahrradabstellanlagen als wichtiges Element des ökologischen Verkehrsverbundes.

RNZ: "Radentscheid" unzulaessig, aber trotzdem erfolgreich?

1.6.2021 Denis Schnur  Seit knapp drei Wochen sind die Mitstreiterinnen und Mitstreiter der Initiative "Radentscheid" unterwegs, um Unterschriften für ihr Anliegen zu sammeln: eine deutlich fahrradfreundlichere Verkehrspolitik in Heidelberg. Fast 1700 Signaturen haben sie bislang zusammen. ... Egger ist zuversichtlich, dass bis zum Sommer 10.000 Unterschriften zusammenkommen – damit wäre das Quorum für ein Bürgerbegehren sicher erreicht.

Waldwende Heidelberg: Rettet das Mühltal

18.5.2021    Waldschutz ist Klimaschutz ist Waldschutz! Der Stadtwald gehört den Bürgern!
Unsere Forderungen: 
• Holz vorrangig für langfristige Nutzung verwenden und nicht als Brennholz oder für Papierprodukte!
•  Keine Holzexporte mehr!
•  Eine 20-jährige Hiebsruhe im Mühltalwald, danach behutsame Entnahme von Einzelbäumen!

Heidelberger Friedensgruppen: Mahnwache gegen die Gewalteskalation und für einen gerechten Frieden im Nahen Osten

17.5.2021    Die Palästina/Nahost-Initiative Heidelberg und Heidelberger Friedensgruppen hatten am Samstag den 15. Mai zu einer Mahnwache gegen die Gewalteskalation in Israel und Palästina aufgerufen. Die zentrale gemeinsame Forderung richtete sich an die deutsche Regierung und die EU. Sie wurden aufgefordert, sich entschieden für eine sofortige Waffenruhe einzusetzen.

Der Spiegel: Expertengremium der WHO - Wie die Coronakrise hätte verhindert werden können

14.5.2021    Einzelne Staaten und die WHO haben viel zu spät auf die sich abzeichnende Coronapandemie reagiert, kritisieren unabhängige Experten. Um die Krise zügig zu bewältigen, haben sie drei Forderungen aufgestellt. Eine Kommission aus unabhängigen Experten sollte untersuchen, wie gut die Welt auf die sich abzeichnende Coronakrise vorbereitet war. Ihr Urteil ist schonungslos. Demnach haben entscheidende Akteure viel zu lange gezögert, als sich die Pandemie Ende 2019 abzeichnete.  ...
Um die Coronapandemie sofort konsequenter zu bekämpfen, stellen die Expertinnen und Experten drei Forderungen:

Stadt HD: Beratung des Haushaltes 2021/22

7.5.2021   Die Corona-Krise führt zu erheblichen Belastungen des Haushaltes der Stadt Heidelberg. Dadurch wurde die Aufstellung eines Nachtragshaushaltes für 2020 nötig. Der Gemeinderat hat diesen in seiner Sitzung Anfang Oktober 2020 beschlossen. Die Beratungen für den neuen Doppelhaushalt 2021/22 mussten unter diesen Voraussetzungen in das Jahr 2021 verschoben werden:

BUND: Wege aus der Plastikkrise ‑ Verpackungslabor

1.5.2021  Müll und Müllvermeidung beschäftigt uns alle schon sehr lange und es wird immer wichtiger, dass wir auch Erfolge erzielen können, denn die Belastungen, die durch den Müll entstehen, sind beträchtlich. Aus diesem Grund ist der BUND Teil des Heidelberger Verpackungslabors geworden, das am 1.Mai in Heidelberg startet. Was das Verpackungslabor genau ist und wie Sie mitmachen können, das können Sie unter www.plastik-reduzieren.de nachlesen.

Stadt HD: „Notbremse“ mindestens bis Samstag, 1. Mai

27.4.2021   Nach den Zahlen des Landesgesundheitsamtes (LGA) könnte die Stadt Heidelberg am Dienstag, 27. April, zum fünften Mal in Folge den kritischen 7-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner unterschreiten. Bis zur Aussetzung der sogenannten „Notbremse“ würde es aber dennoch bis Samstag, 1. Mai, dauern.

Heute vor 35 Jahren: Tschernobyl - schwerster Reaktorunfall in der Geschichte der Kernenergie

26.4.2021   planet-wissen.de: Am 26. April 1986 um 1:23 Uhr kam es im Atomkraftwerk von Tschernobyl zum bisher schwersten Unfall in der Geschichte der Kernenergie. Zwei Explosionen zerstörten einen der vier Reaktorblöcke und schleuderten radioaktives Material in die Atmosphäre, das weite Teile Russlands, Weißrusslands und der Ukraine verseuchte.

Bunte Linke: Einsparpotenzial von mehrere Millionen Tonnen CO2 pro Jahr - Videokonferenz mit Amany von Oehsen

26.4.2021   Im Auftrag des BUND Heidelberg und Umweltforums Mannheim wurde ein von den Umweltinitiativen erarbeitetes "Klimaschutzszenario 2030" vom Fraunhofer Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik in Kassel auf seine technische Korrektheit und Machbarkeit geprüft und anschließend die für die Umsetzung des Szenarios notwendigen Investitionen und die resultierenden Wärmekosten berechnet.

rnv: Ab sofort nur noch FFP2-Masken in Bus und Bahn

24.4.2021   Aufgrund der neuen bundeseinheitlichen Regelungen zum Infektionsschutz gilt ab sofort in allen Bussen und Bahnen der rnv die Pflicht zum Tragen einer FFP2 Maske oder einer Maske, die einen gleichwertigen Standard erfüllt (z.B. K95).

Wie lebte der Homo heidelbergensis

23.4.2021   awl   Das Video „Die Sandgrube Grafenrain - Fundort des Homo heidelbergensis“ soll die Bedeutung dieses Fundes für die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Menschheitsgeschichte einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Jahre 1907 wurde in der Mauerer Sandgrube ein Unterkiefers entdeckt, der einem Bindeglied zwischen Homo erectus und dem Neandertaler zugeordnet wird.  [bild: Stiftung „Urmensch von Mauer“]

OB Würzner: Heute gedenken wir gemeinsam der Opfer der Corona-Pandemie

18.04.2021    Heute gedenken wir gemeinsam der Opfer der Corona-Pandemie. Fast 80.000 Menschen sind in Deutschland an oder mit diesem unberechenbaren und tückischen Virus gestorben. In Heidelberg haben wir mehr als 50 Todesopfer zu beklagen. [bilder: rothe]

BAFF: Wie weiter nach dem Bürgerentscheid zum Ankunftszentrum?

15.4.2021   Das großartige Ergebnis im Bürgerentscheid gegen die Verlagerung des Ankunftszentrums in die Wolfsgärten ermutigt uns, als Bündnis zusammenzubleiben. ... Unsere Expertise und unsere Erfahrungen werden wir in die gesellschaftliche Diskussion um ein gutes Ankunftszentrum in Heidelberg, um Flächenerhalt und um preisgünstigen Wohnraum einbringen.

Bürger+innen für Bergheim: Offener Brief zur Entwicklung von Bergheim-West

10.4.2021   Seit 2014 wird über den Betriebshof diskutiert. Das konkrete Ergebnis nach sieben Jahren teils heftiger Debatte macht fassungslos. Die aktuellen Planungen verdeutlichen, zu welchem fatalen Ergebnis die Vernachlässigung bzw. komplett fehlende städtebauliche Einbindung durch erdgeschossige Nutzungen und Verknüpfungen mit dem Stadtteil führen.

Seiten