Berichte & Stellungnahmen

Stadteilverein Wieblingen für die Einrichtung eines provisorischen Park&Ride-Parkplatzes im Handschuhsheimer Feld

Sehr geehrte Stadträtinnen, sehr geehrte Stadträte,
auf der Tagesordnung des SEVA stehen am 23.1.2019 die Punkte (TOP) 4 und 4.1 "provisorischen Maßnahmen zur Verbesserung der Erreichbarkeit des Neuenheimer Feldes".
Darunter werden u. a. die folgende Maßnahmen beraten:
Einrichtung eines provisorischen Park and Ride (P & R) - Parkplatzes südlich der Umgehungsstraße Dossenheim mit einer Fahrtmöglichkeit für Busse zum Campus Neuenheimer Feld und der begleitenden Infrastruktur.
Einführung eines Busshuttles vom P & R - Parkplatz zum Campus Neuenheimer Feld zur Ergänzung des städtischen ÖPNV-Angebotes

Bündnis Bürgerentscheid Klimaschutz: Großer Schritt in Richtung Bürgerentscheid

18.2.2019  Stand des Bürgerbegehrens Klimaschutz Großer Ochsenkopf: Bisher haben 4670 Bürger unterschrieben.

http://klimaschutz-grosser-ochsenkopf.de/

Bündnis Bürgerentscheid Klimaschutz: Offener Brief an den Stadtteilverein Kirchheim

15.2.2019

Sehr geehrte Damen und Herren im Stadtteilverein Kirchheim,
liebe Freundinnen und Freunde der Erhaltung des Kirchheimer Felds,

wir freuen uns, dass wir bei unserer zentralen Forderung, dass stadtklimatisch wichtige Flächen in Heidelberg nicht mehr bebaut werden sollen, mit dem Stadtteilverein Kirchheim einen neuen Mitstreiter gefunden haben. Das Kirchheimer Feld ist, wie der Große Ochsenkopf, ebenfalls in großen Teilen eine stadtklimatisch wichtige Fläche, die freigehalten werden muss. Wenn man die Maßstäbe des Stadtklimagutachtens von 2015 beachtet, dann ist allerdings der Große Ochsenkopf stadt- und bioklimatisch sogar noch höherwertiger als das Kirchheimer Feld. Dennoch sind wir nicht für die Bebauung des Kirchheimer Feldes, sondern teilen die Sorgen des Stadtteilvereins.

Bündnis „Klimaschutz Grosser Ochsenkopf“: Bisher 2800 Unterschriften für den Erhalt der klimarelevanten Grünfläche

15.2.2019   Das Bürgerbegehren zum Schutz der Ochsenkopfwiese ist vor drei Wochen gestartet mit Unterschriftensammlungen in den Stadtteilen Handschuhsheim, Neuenheim, Bergheim, Weststadt, Altstadt, Rohrbach, Wieblingen und der Siedlung Ochsenkopf sowie Infoständen auf dem Bismarckplatz. Das Interesse bei den Bürger*innen war sehr groß und unsere Flugblätter mit Fakten zur bioklimatischen und ökologischen Bedeutung dieser Grünfläche wurden gern mitgenommen, um Freunde und Nachbarn ebenfalls zu informieren. Mehrere Hundert ausgefüllte Listen mit zuletzt 2800 Unterschriften sind schon in der Sammelstelle im Laden für Kultur und Politik, Kaiserstraße 62 eingegangen. Um die benötigte Zahl von 8.000 Unterschriften zu erreichen, such,  die Initiative weitere Unterstützer.
 

Die Linke: DIE LINKE Heidelberg will Zahl ihrer Gemeinderäte verdoppeln

DIE LINKE stellt vielfältige und bunter Liste zur Kommunalwahl 2019 auf. Landessprecherin Sahra Mirow zur Spitzenkandidatin gekürt.

13.02.2019. Heidelberg. Am vergangenen Freitag, den 08. Februar, wählte DIE LINKE Heidelberg im Bürgerhaus Emmertsgrund ihre Liste der Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen 2019. Die Stadträtin und Landessprecherin der LINKEN, Sahra Mirow (35), wurde auf Listenplatz eins gewählt. Der Betriebsratsvorsitzende und Stadtrat, Bernd Zieger (50), folgt auf dem zweiten Listenplatz.

Stadt HD: Aktuelle Informationen zur Trinkwasserwarnung am 7. Februar

13.2.2019   Nach ersten Meldungen aus der Bevölkerung über leicht bläulich gefärbtes Trinkwasser in der Gemeinde Dossenheim, wurde am Donnerstag, 7. Februar, ab 9.42 Uhr die Dossenheimer Bevölkerung gewarnt, das Trinkwasser nicht zu benutzen. Gegen 10.30 Uhr konkretisierten sich die Hinweise, dass die Warnung sicherheitshalber auf Heidelberger Stadtteile ausgeweitet werden sollte. Entsprechende Warnungen wurden vorbereitet und um 11 Uhr ausgesprochen. Die Warnung konnte nach sofort eingeleiteten Analysen, die allesamt unauffällig waren, gegen 15.40 Uhr wieder aufgehoben werden.

Jusos HD: Jusos Heidelberg fordern Aufklärung und personelle Konsequenzen im Datenskandal bei SPD und Jusos

12.2.2019   Nach dem Sonder-Landesausschuss zum Thema Datenmissbrauch in der SPD und den Jusos am vergangenem Sonntag zeigen sich die Jusos Heidelberg schockiert von der Unwilligkeit zur Aufklärung im Juso-Landesverband.
„Auf dem Landesausschuss wurden nicht diejenigen, die Daten missbraucht haben, als die Schuldigen angeprangert, sondern diejenigen, die darüber sprechen und zur Aufklärung aufrufen.

VCD Rhein-Neckar: Heidelberg zeigt Einpendlern die kalte Schulter

11.2.2019   Mit großer Verärgerung registriert der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) die Ignoranz gegenüber den Einpendlern nach Heidelberg. „Die aktuell diskutierten Sofortmaßnahmen für das Neuenheimer Feld dokumentieren Hilflosigkeit und Ignoranz gegenüber den Einpendlern“, so der Vorsitzender Dr. Felix Berschin. Heidelberg gefalle sich immer wieder selbst. So werde gerne darauf verwiesen, dass nur 22% der Wege der Heidelberger Bevölkerung per Auto sind und immerhin 26% per Rad erfolgen. Damit solle suggeriert werden, dass Heidelberg nur wegen den Einpendlern ein Verkehrsproblem habe.

Initiative „Klimaschutz Grosser Ochsenkopf" lädt zum nächsten Treffen der Unterstützer ein

10.2.2019   Die Initiative „Klimaschutz Grosser Ochsenkopf“ lädt ein zum nächsten Treffen der Unterstützer des Bürgerbegehrens am Mittwoch, den 13. Februar um 18 Uhr ins Welthaus Willy-Brandt-Platz 5 am Hauptbahnhof
Das Bürgerbegehren zum Schutz der Ochsenkopfwiese ist vor gut zwei Wochen gestartet mit Unterschriftensammlungen in den Stadtteilen Handschuhsheim, Neuenheim, Bergheim, Weststadt, Altstadt, Rohrbach, Wieblingen und der Siedlung Ochsenkopf sowie Infoständen auf dem Bismarckplatz. Das Interesse bei den Bürger*innen war sehr groß

HD Bündnis für gerechten Welthandel: Wirkung der neuen Freihandelsabkommen - Helmut Scholz, MdEP

Betreffen CETA, JEFTA und die fast zwanzig anderen verhandelten Freihandelsabkommen der EU nur noch die Experten? Der Europa-Abgeordnete Helmut Scholz wird die Auswirkungen für Demokratie, Ökologie und  Sozial-staat bei einer Veranstaltung des Heidelberger Bündnisses für gerechten Welthandel darstellen.

Initiative „Klimaschutz-Grosser-Ochsenkopf“: Zukunft Stadtklima - Prof.Dr. Andreas Matsarakis

Bezirksbeiräte lehnen Bus-Shuttle durchs Handschuhsheimer Feld mit überwältigender Mehrheit ab

7.2.2019   awl  Krachend gescheitert ist der Vorschlag des Oberbürgermeisters einen Busverkehr von einen Parkplatz im Norden des Handschuhsheimer Feldes bis zum Universitätsgebiet zu führen. Zu ineffizient, zu teuer und ein Vorgriff auf den Masterplan, waren die wesentlichen Argumente der Mitglieder der drei Bezirksbeiräte, Handschuhsheim, Neuenheim und Bergheim.

Heidelberg 24: Schüler demonstrieren für Klimaschutz in Mannheim

2.2.2019   Selbst Nachsitzen oder ein Schulverweis schockt die Mannheimer Schüler nicht! Sie nehmen an der ,Fridays vor Future'-Demo teil, um für die Zukunft zu kämpfen:

„Wir bekommen alle drei Nachsitzen, aber das ist uns gerade egal“, sagen Emre (13) Mick (12) und Leonhard (12) vom Liselotte-Gymnasium. „Wir sind hier, damit die Welt besser wird.“

Darauf sind die drei Jungs aus der 6. Klasse ganz stolz: Sie sind Teil der ersten großen Klimaschutz-Demonstration in Mannheim unter dem Motto ,Fridays for Future‘.

Fridays for Future: Demonstration in Mannheim

Hallo Ihr Lieben,
wir haben eine Demonstration angemeldet, die im Rahmen des "FRIDAYSFORFUTURE" stattfindet. Es werden ca. 1000 Schüler, Studenten und Auszubildende erwartet.
Freitag, den 1.1.2019
Treffpunkt ist um 11:00 Uhr im Ehrenhof (Schloss). Bitte seid pünktlich!

Wichtige Hinweise:

Initiative „Klimaschutz Grosser Ochsenkopf“ leitet Bürgerbegehren ein

27.1.2019   awl   Unter dem Motto Klimaschutz = Grünflächenschutz - Hände weg vom Großen Ochsenkopf! hat eine Bürgerinitiative ein Bürgerbegehren eingeleitet. Die Grünfläche Großer Ochsenkopf liegt im Westen von Bergheim zwischen Gneisenaustraße und der Siedlung Ochsenkopf. Die Grünfläche besitzt nach dem Stadtklimagutachten von 2015 den höchsten bioklimatischen Schutzstatus.

Schülerinitiative „Fridays for Future“ sagt unter Druck der Stadt Demo ab

20.1.2019   awl   Unter massivem Druck von Seiten der Stadt hat das Orgateam von „Fridays for Future“ („Freitage für die Zukunft“) die Anmeldung für eine Schülerdemonstration am Freitag, den 18.1. zurückgezogen. Hier die Mitteilung des Orgateams übers Internet:

Es tut uns leid Euch mitteilen zu müssen, dass wir die Demonstation morgen früh um 11 Uhr absagen müssen.

Initiative „Klimaschutz-Grosser-Ochsenkopf“: Kleiner Spaziergang über den Großen Ochsenkopf

Wir startet ein Bürgerbegehren zum Schutz der Grünfläche Großer Ochsenkopf und laden alle Interessierten zu einem kleinen Spaziergang ein. Am 27.1.2019, Treffpunkt: 14 Uhr; Alter OEG-Güterbahnhof (Haltestelle Gneisenaustraße-Süd)
Auf unserer ca. 45minütigen Runde über die schützenswerte Wiese beantworten wir gern Fragen und informieren zu unserem Bürgerbegehren.

RNZ: „Das Klima muss uns Fehlstunden wert sein“

19.1.2019   Schulpflicht versus Versammlungsfreiheit – Rund 200 Schüler protestierten gestern für den Klimaschutz und trotzten einem „Verbot“
Rund 3500 Schülerinnen und Schüler gingen gestern in Freiburg unter dem Motto „Fridays for Future“ („Freitage für die Zukunft“) für den Klimaschutz auf die Straße, in ganz BadenWürttemberg waren es über 5000, deutschlandweit mehrere Zehntausend. In Heidelberg waren es dagegen „nur“ rund 200 junge Menschen, die die Schule bestreikten, um zu demonstrieren. [bild:rothe]

VCD: Größter Verkehrsblockierer im Universitätsgebiet Neuenheimer Feld ist Universität selbst

20.1.2019   VCD/awl   Mit Erstaunen reagiert der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) auf den massiven Druck, den der Klinikvorstand auf die Stadt ausübt, um im Neuenheimer Feld aktionistische Sofortmaßnahmen durchzusetzen. „Tatsache ist, dass der größte Verkehrsblockierer im Neuenheimer Feld die Universität selbst ist“, so Dr. Felix Berschin vom VCD.

SOLAWI: Distanzierung von Veranstaltung der Identitären Bewegung

18.01.2019   NICHT MIT UNS
Das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft distanziert sich ausdrücklich von der Veranstaltung der rechtsextremen „Identitären Bewegung“, die zum Thema Permakultur und Solidarische Landwirtschaft am 17.1.2019 in Halle eingeladen hat, sowie von dieser Bewegung selbst.

Seiten