Zu viel Kür, zu wenig Pflicht

11.7.2017   Arnulf Weiler-Lorentz   Die Stadt Heidelberg plant in letzter Zeit zu viele Projekte, die wünschenswert sein mögen, die aber nicht zur unverzichtbaren Infrastruktur der Stadt gehören:

Projekt     Investitionskosten    Erwartete Folgekosten / Jahr
Konferenzzentrum ca. 65 Mio. Euro ca. 3,1 Mio Euro
Großsporthalle >> 26 Mio. Euro      >> 2,6 Mio. Euro
Mark Twain Center für transatlantische Beziehungen ca. 800 000 Euro

ca. 600 000 Euro

Bei der Schul- und Straßensanierungen schieben wir insgesamt Projekte in dreistelliger Millionenhöhe vor uns her. Auch ein Programm für preisgebundenen Wohnraum in Höhe von jeweils 10 Mio. in den nächsten fünf Jahren - wie von der Bunten Linken in der Haushaltsberatung gefordert - wurde nicht aufgelegt. DAS wären die Pflichtaufgaben!

 

11.07.2017 - 10:30