Berichte & Stellungnahmen

ADFC: Spaß auf dem Rad

8.1.2018   Das Jugendprogramm 2018 des ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg ist da
Ab sofort ist das Jugendprogramm 2018 des ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg erhältlich: als Faltblatt im Zentrum für umweltbewusste Mobilität ZuM, Kurfürsten-Anlage 62, gegenüber vom Heidelberger Hauptbahnhof oder im Internet als PDF unter www.adfc-bw.de/heidelberg.

Stadt HD: Mikrozensus 2018: Bundesweite amtliche Befragung gestartet

5.1.2018   Die Befragung zum Mikrozensus 2018 hat begonnen. Der Mikrozensus ist eine gesetzlich angeordnete Befragung über Bevölkerung und Arbeitsmarkt, die seit 1957 jedes Jahr bundesweit bei einem Prozent der Bevölkerung durchgeführt wird. In Baden-Württemberg werden jährlich rund 50.000 Haushalte durch Interviewerinnen und Interviewer des Statistischen Landesamtes befragt. Die durch ein Zufallsverfahren ausgewählten Haushalte sind auskunftspflichtig.

CDU-Vertreter beim Katholische Verein für Soziale Dienste: „Keine Wohnung bedeutet keine Arbeit und keine Unterstützung“

30.12.2017   Not hat viele Gesichter. Der SKM Heidelberg, der „Katholische Verein für Soziale Dienste“, setzt sich im Stadtgebiet vor allem in vier Bereichen für betroffene Menschen ein: Unterstützung durch Tafelläden, rechtliche Betreuung, Straffälligen- und Wohnungslosenhilfe. „In unseren Tagesstätten wird die existenzielle Grundversorgung sichergestellt, nämlich Essen, Kleidung, medizinische Hilfe, aber auch die Möglichkeit, sich um die eigene Hygiene zu kümmern.

© SWR2: Streit um das Heidelberger Völkerkundemuseum? Intrigen und Machtspiele

Kulturthema am 29.12.2017 von Martina Senghas, Beitrag Völkerkundemuseum Heidelberg - gesprochen Lennartz

3:43 min | Fr, 29.12.2017 | 12:33 Uhr | SWR2
 

 

RNZ: Heidelberger Fahrradbrücke - Gemeinderat beschließt Gneisenaubrücke mit Bauchschmerzen

18.12.2017   Brücke für Radler und Fußgänger zwischen Bahnstadt und Bergheim wird gebaut - So viele Enthaltungen gibt es selten
Von Sebastian Riemer
So viel Unentschlossenheit ist selten unter den Stadträten: Den 18 Ja- und vier Nein-Stimmen standen im Gemeinderat am Donnerstag 17 Enthaltungen gegenüber. Damit wird die Gneisenaubrücke für Radler und Fußgänger zwischen Bahnstadt und Bergheim nun zwar gebaut - aber kaum eine Fraktion will dafür verantwortlich sein.

pahd/awl: Neuen Straßenbahngleise in der Bahnstadt und im Pfaffengrund

18.12.2017   Mit einer Auftaktfahrt haben die Stadt Heidelberg, die Heidelberger Straßen- und Bergbahn GmbH (HSB) und die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) am Samstag die Wiederinbetriebnahme der Linie 22 gefeiert. Seit Sonntag, 17. Dezember 2017, rollen die Bahnen auf den neuen Gleisen und stellen eine direkte Verbindung zwischen dem Pfaffengrund, der Bahnstadt und der Heidelberger Innenstadt her. Zwei wichtige Meilensteine sind erreicht, wenn ab 17. Dezember die Straßenbahnen der Linie 22 wieder planmäßig zwischen dem Pfaffengrund und der Innenstadt fahren.

pahd/awl: Hohe Beteiligung bei der Wahl des Jugendgemeinderates - Konstituierende Sitzung am 6. Februar 2018

18.12.2017   Mit einer erneut hohen Wahlbeteiligung ist am Samstag, 16. Dezember 2017, die siebte Heidelberger Jugendgemeinderatswahl zu Ende gegangen. 52 Prozent der wahlberechtigten Heidelberger Jugendlichen  nahmen teil. Insgesamt 66 Kandidatinnen und Kandidaten hatten sich um die 30 Sitze beworben – doppelt so viele wie bei der letzten Wahl im Jahr 2015. Gewählt wurden 12 junge Frauen sowie 18 junge Männer im Alter von 14 bis 19 Jahren. Fünf der Gewählten waren bereits Mitglieder des Gremiums. 

campusgrün: Numerus Clausus im Fach Medizin teilweise verfassungswidrig - trotz Veränderung keine Lösung

19.12.2017   Das Bundesverfassungsgericht hat im heutigen Urteil entschieden, dass die bisherige Vergabepraxis von Studienplätzen im Fach Medizin teilweise verfassungswidrig ist. Konkret verletzt die aktuelle Vergabepraxis nach Auffassung der Richter*innen den grundrechtlichen Anspruch der Studienplatzbewerber*innen auf gleiche Teilhabe am staatlichen Studienangebot.

GRÜNE fragen: Wo bleibt das Verkehrschaos um den gesperrten Czernyring?

27.12.2017    Im Rahmenplan war für den Czernyring eine zweispurige Verkehrsführung vorgesehen. Die Verwaltung ließ jedoch ein Gutachten erstellen, das eine Steigerung des Verkehrs um 80% prognostizierte und damit war ein vierspuriger Ausbau gerade eben möglich. Die GRÜNE Fraktion stellte diesen vierspurigen Ausbau von Anfang an in Frage, zumal er mit erheblichen Mehrkosten verbunden war, allein 7,4 Mio. Euro für provisorische Stützwände, in Summe annähernd 20 Mio. Euro mehr. Zusätzlich erzeugt er eine Trennwirkung für Bahnstädter*innen auf dem Weg zum Hauptbahnhof.

Bunte Linke: Völkerkundemuseum in Heidelberg und in Köln

23.12.2017   „Die Unterschiede zwischen beiden Einrichtungen sind enorm: Hier eine private jüdische Stiftung mit einer Hand voll Mitarbeitern, die von der Stadt Heidelberg mit weniger als fünf Cent je Einwohner jährlich gefördert wird. In Köln dagegen ist das Museum eine städtische Einrichtung mit einem Jahresetat von über zehn 10 Millionen Euro", so Hilde Stolz, Stadträtin der Bunten Linken.

NABU Heidelberg: Große Wintervogelzählung

Heidelberg 22.12.2017   Am ersten Wochenende 2018 (5.-7. Januar) findet die „Stunde der Wintervögel“ statt. Die NABU-Gruppe Heidelberg bittet Vogelfreundinnen und -freunde um Unterstützung für die große Mitmachaktion des NABU. Auch wenn die Aktion nun schon zum achten Mal stattfindet, gibt es nicht nur Erkenntnisse, sondern immer wieder neue Rätsel. Warum zum Beispiel war im letzten Winter am Futterhaus so wenig los und ändert sich das dieses Mal?

© FAZ - Feuilleton zum Völkerkundemuseum: Wer hat denn angefangen mit dem Nazi-Vergleich?

Da ist es ja, das tragfähige Konzept: Die Heidelberger streiten sich anhaltend um ihr Völkerkundemuseum. "House of Cards" ist nichts dagegen.
Am Ende will niemand mehr reden. Die Direktorin des Museums nicht, dessen Betrieb hier in Frage steht; der Sparkassenmensch nicht, der mit hochrotem Kopf den Frontsoldaten mimt; der Oberbürgermeister nicht, der nun die Museumsstiftung führt und dabei zuerst die Gehälter einfror und dessen Kulturbürgermeister der Direktorin gar mit einer Anzeige drohte, als sie die "erpresserischen Praktiken" der Stadt mit der Zeit "von 1933 bis 1945" verglich. Das Ganze ist wie Privatfernsehen, nur in reich und real.

Stadt HD: Bundesverkehrsministerium hat Förderbescheid für "Green City" übergeben

21.12.2017   Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen bekommen rund 570.000 Euro für die Erstellung des Masterplan „Green City“ – darin sollen Sofortmaßnahmen zur Luftreinhaltung verankert werden. Drei Wochen nach dem „Dieselgipfel“ in Berlin haben die drei Städte vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Förderbescheid für ihr gemeinsames Förderprogramm, den Masterplan „Green City“, erhalten. Der Bund unterstützt den Masterplan damit zu 100 Prozent.

Schülerfirma Ragazzeria: Olivenöl Ernte 2017 ist eingetroffen!

Mitte November 2017 kam die neue Olivenöl-Ernte vom langjährigen Produktionspartner an der Südküste Siziliens in Heidelberg an. Die Ragazzeria ist eine SchülerInnenfirma der Waldparkschule. Sie besteht nun bereits seit 10  Jahren und ist bereits in die Hände der fünften Schülergeneration übergegangen.

Ein Spaziergang auf den neuen Brücken über Bergheim-West

13.12.2017 (wg)   Der Gemeinderat soll am 14.12.2017 über den ersten Teil der neuen Radachse Bahnstadt-Neuenheimer Feld entscheiden. Konkret geht es um die Gneisenaubrücke, die vom neuen Kinocenter in der Bahnstadt über die Bahngleise zur Gneisenaustraße reicht. Wie dann die Radachse weiter verlaufen soll, also über den Autobahnstutzen/Bergheimer Straße, Gneisenaupark und den Neckar, dazu gibt es noch keine ausgereiften Planungen.

„Die Krippe am Fluss“ in der Heidelberger Jesuitenkirche

12.12.2017  rc   Diese ungewöhnliche Krippe existiert schon seit dem Jahr 2000 und hat seither regelmäßig die Aufmerksamkeit der hiesigen Tagespresse auf sich gezogen. Wir können jährlich einen kleinen Aufmacher mit Foto in der RNZ dazu finden. Was ist daran so anders und was ist das Besondere daran? Kunstvoll gestaltete Figuren voller Ausdruckskraft aus einfachen Materialien, hergestellt großenteils von Insassen der Justizvollzugsanstalt, dem Arbeitskreis Citypastoral und einzelnen Künstlern.

Stadt HD: Ausblick - Was 2018 in Heidelberg wichtig wird

Bürgerfest: Die Stadt lädt am Sonntag, 14. Januar 2018, von 11.30 bis 17 Uhr auf die Pfaffengrunder Terrasse und den Gadamerplatz in der Bahnstadt zu ihrem Bürgerfest ein. Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner wird um 11.30 Uhr seine Neujahrsansprache halten. Es wird ein vielseitiges Programm mit Vorführungen und Musik sowie Vorträgen und Führungen rund um die Bahnstadt und viele weitere Themen geboten. Heidelberger Vereine und Institutionen präsentieren sich an Infoständen. Auch für Kinder wird es ein buntes Angebot geben. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Mobilitätsnetz Heidelberg:

Stadt Heidelberg will Walpurgisnacht verbieten

Gutachten: Unverantwortbare Risiken

9.11.2017  pahd    Die Stadt Heidelberg wird die sogenannte Walpurgisnachtfeier auf der Thingstätte künftig untersagen. Die Stadt zieht damit die Konsequenzen aus mehreren bedenklichen Vorfällen in der jüngeren Vergangenheit – zum Beispiel ein Schwerverletzter sowie ein Waldbrand.
[bilder: rothe]

fzs zu Vorhaben des neuen Präsidenten der Kultusminister-Konferenz

9.12.2017   Zur Wahl des neuen Präsidenten der Kultusministerkonferenz Holter am 08.12. äußert sich Nathalie Schäfer, Mitglied des Vorstands des freien zusammenschluss von student*innenschaften: „Wir begrüßen es, dass Demokratiebildung zu einem Schwerpunkt der Präsidentschaft von Herrn Holter werden soll, jedoch muss sich eine konsequent gedachte Demokratiebildung in den Strukturen der Bildungsinstitutionen und den Gesetzgebungen niederschlagen.

rnv: Fahrgastinformation auf einen Blick - rnv stellt digitalen Liniennetzplan vor

7.12.2017   Netzplan, Fahrplanauskunft, Abfahrten in Echtzeit – Fahrgäste der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) haben vielfältige Möglichkeiten, sich über ihre Bus- oder Bahnfahrt zu informieren. Damit der Überblick über die Fülle an Angeboten künftig noch leichter fällt, bündelt die rnv ihre Fahrgastinformationen ab sofort in einem digitalen Liniennetzplan.

Seiten