Wolfsgärten

SPD, DL, BL, GAL, HiB, DP: Bürger*innenbegehren für zulässig erklärt

20.12.2020 Teilerfolg für das Bündnis Ankunftszentrum für Flüchtlinge und Flächenerhalt - Enttäuschung über das Abstimmungsverhalten der Grünen
Das Bürger* innenbegehren gegen die Verlagerung des Ankunftszentrums für Geflüchtete auf das Areal „Wolfsgärten“ ist formal für zulässig erklärt - Hier wurde sowohl für die Initiator*innen des Bürger* innenbegehrens als auch für die unterstützenden Fraktionen im Heidelberger Gemeinderat ein wichtiger Teilerfolg erzielt.

RNZ: Jetzt entscheidet die Bevölkerung über die "Wolfsgärten"

19.12.2020    Denis Schnur   Der Bürgerentscheid findet am 11. April 2021 statt. Für [eine] zweite Fragestellung gab es keine Mehrheit. Ein neuer Grünen-Vorstoß wurde im Rat abgebügelt. Diese acht Hektar sorgen seit 2018 für Streit: Im Juni hatte der Gemeinderat dafür gestimmt, das Ankunftszentrum für Geflüchtete auf den Wolfsgärten neu zu errichten.  bild: rothe

KONTEXT: Eine Stadt atmet schwer

16.12.2020   Mario Damolin  In Heidelberg nimmt die Auseinandersetzung um das landesweite Ankunftszentrum für Flüchtlinge immer seltsamere Züge an. Im Zentrum der politischen Rochaden: die Grünen. ...  Der Entscheidungsprozess bis heute ist kurzgefasst so abgelaufen: Die Stadt erklärt sich bereit, auf ihrem Territorium ein zentrales Ankunftszentrum für Flüchtlinge zu platzieren.
[Patrick-Henry-Village am Stadtrand. Foto: Wikimedia.org, CC BY-SA 3.0, Link ]

RNZ: Ankunftszentrum Heidelberg - Kommt der Bürgerentscheid? Und wenn ja, wie viele?

26.11.2020 Denis Schnur     Im Streit um das Ankunftszentrum für Geflüchtete läuft alles auf einen Bürgerentscheid hinaus. Dass das Bürgerbegehren gegen eine Verlagerung auf die Wolfsgärten zulässig ist, stellte der Hauptausschuss der Stadt am Dienstagabend einstimmig fest. Darüber hinaus trafen die Gemeinderäte jedoch trotz einer gut zweistündigen emotionalen Debatte keine Entscheidung – weil die Grünen um mehr Zeit baten.

RNZ: Wolfsgärten - Grüne Zweifel an einem pandemietauglichen Ankunftzentrum

28.10.2020  Denis Schnur   Jetzt äußern auch die Grünen Zweifel, ob das Gewann Wolfsgärten bei Wieblingen als Standort für das Landesankunftszentrum für Flüchtlinge geeignet ist. Dabei war es ihre Fraktion, die den Beschluss dazu im Juni erst möglich gemacht hatte. [bild: rothe]

BAFF/awl: Wolfsgärten als Unterkunft für Flüchtlinge nicht geeignet

28.10.2020   Die "Wolfsgärten" liegen zwischen stark befahrenen Autobahn- und Bahntrassen am Rande der Gemarkung. Die Verlagerung dorthin bedeutet eine Abschottung von Geflüchteten, keine Willkommenskultur. Es gibt aber auch andere Gründe gegen eine Bebauung der Wolfsgärten: die hervorragende Qualität der Böden, die Bedeutung für das lokale Klima und die Rolle der Wolfsgärten als Wasserschutzgebiet. Hierüber informiert Dorothee Hildebrandt in Form von Videoclips.

BAFF: Die Unterschriftensammlung nimmt Fahrt auf: rund 1.400 Unterzeichner

1.10.2029   Mittlerweile haben rund 1.400 Heidelberger und Heidelbergerinnen das Bürgerbegehren gegen die Verlagerung des Ankunftszentrums für Flüchtlinge an das Heidelberger Autobahnkreuz unterzeichnet. Bis November werden ca. 8000 gültige Unterschriften benötigt. - Ein zentraler Stand des Bündnisses findet ab sofort immer freitags von 14-18 Uhr am Bismarckplatz statt.

Eppelheimer Liste: Entscheidung Heidelbergs für Wolfsgärten: Klimaschutz adieu

26.6.2020   Die Eppelheimer Liste nimmt erstaunt Kenntnis von dem Beschluss des Heidelberger Gemeinderates, das Gewann Wolfsgärten in Wieblingen mit einer Fläche von 8 ha vollständig mit einer Landeserstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge zu bebauen. Nach langem hin und her und der Prüfung verschiedener Standorte, entschied sich der Heidelberger Gemeinderat nunmehr für das unmittelbar an die Eppelheimer Gemarkung angrenzende Ackerland.

RNZ: Ankunftszentrum: Entscheiden bald die Bürger?

25.06.2020   Wolfsgärten-Gegner wollen Entscheidung anfechten - Unterstützung aus dem Gemeinderat - Land hat Fristen deutlich verlängert
Noch scheint das letzte Wort in Sachen Ankunftszentrum nicht gesprochen: Denn eine Woche, nachdem eine knappe Mehrheit des Gemeinderates sich für eine Verlagerung der Landeseinrichtung auf das Gewann Wolfsgärten in Wieblingen ausgesprochen hat, formieren sich die Gegner dieser Entscheidung.

Gemeinderatsbeschluss: Ankunftszentrum soll in die Wolfsgärten

19.6.2020 Elsa Becke
Die Zerschneidung von Landschaften gelten als wesentliche Ursachen des Artenverlustes. Die RNZ zitiert die Grünen mit der Aussage: "Wenn die Fläche Wolfsgärten versiegelt wird, muss im Gegenzug ein ähnlich großes Areal entsiegelt werden", und Herr Würzner hat schon ein Areal in Edingen-Neckarhausen im Auge. Es geht nicht nur um Ersatz für die Ackerfläche, sondern um die Grünflächenbilanz. Dann müsste man konsequent auch eine Entsiegelung an anderer Stelle im Stadtteil fordern.

Seiten

RSS - Wolfsgärten abonnieren