BUND

BUND: Hambi bleibt und es bleibt dabei: Wir demonstrieren gegen Kohle.

Heute sind wir überglücklich: Der Hambacher Wald darf vorerst nicht gerodet werden! Das Oberverwaltungsgericht Münster hat am Vormittag unserem Eilantrag stattgegeben. Das bedeutet: Bis über die Klage des BUND rechtskräftig entschieden ist – und das dauert sicher noch Monate – dürfen hier keine Bäume gefällt werden.

BUND, Grüne HD: Busfahrt zum Hambacher Forst - "Wald retten! Kohle stoppen!"

BUND: Industrie ätzt gegen Wasserschutz

BUND-Wasserexpertin Laura von Vittorelli auf der EU-Wasserkonferenz in Wien
BUND-Wasserexpertin Laura von Vittorelli hat die Konferenz zwei Tage lang vor Ort verfolgt und viele Fragen gestellt. Sie berichtet: „Leider ist genau das eingetreten, was ich voraus­gesagt hatte. Die Lobbyisten von Industrie und industrieller Land­wirt­schaft haben in den Diskussions­runden Stimmung gegen den Wasser­schutz gemacht und versucht, die Meinung im Plenum zu domi­nieren. Von den EU-Mitglieds­staaten kam nur sehr wenig Gegen­rede.

BUND: Klimanachbar in Heidelberg

22.8.2018   Seit Mitte April dieses Jahres ist der BUND Heidelberg mit seinem grünen Klimarad in Heidelberg unterwegs, um für so genannte Klimanachbarschaften zu werben. Inzwischen haben sich 43 Personen gefunden, die gemeinsam mit Nachbarn eigene Initiativen zum Klimaschutz starten und so ein Zeichen gegen Klimawandel setzen wollen.
„Die Initiativen sind so unterschiedlich wie die Menschen“ meint Susanne Nötscher vom BUND Heidelberg.

NABU: Helfer gesucht für die Amphibienwanderung März-April 2018

7.3.2018   Wir suchen dringend engagierte Helfer/-innen auch ohne Vorkenntnisse, die unsere Vor-Ort-Teams dabei unterstützen, das Überleben der Amphibien (Feuersalamander, Kröten, Molche...) in Heidelberg zu sichern. Die Absicherung von Straßenquerungen bei der Frühjahrswanderung ist dabei eine sehr wichtige Hilfe. Nur so können genügend Tiere ihre angestammten Laichgewässer unbeschadet erreichen, und damit die Reproduktion und den Bestand der Population in diesem Bereich sichern.

BUND: Für eine Zukunft mit Bienen - Unterschriftenaktion

Vergil hat sie besungen, sie symbolisieren Tugenden wie Fleiß und Organisationstalent und begleiten den Menschen, seit er sesshaft geworden ist, in einer immens wichtigen Rolle: Sie bestäuben die Pflanzen, von denen wir uns ernähren. Doch heute sterben Bienen massenhaft durch Pestizide, Monokulturen und den Verlust von Lebensräumen.

Naturschutzverbände: Hohe ökologische Wertigkeit des Großen Ochsenkopfes

17.9.2017 Eine stadtökologische und bioklimatische Bewertung

Die Grünfläche am Großen Ochsenkopf ist laut Klimagutachten der Stadt Heidelberg von 2015 ein Ausgleichsraum mit sehr hoher Kaltluftlieferung und deshalb für den Luftaustausch mit bioklimatisch belasteten städtischen Räumen von großer Bedeutung. Ermöglicht wird der Luftaustausch durch die Talabwinde aus dem Odenwald.

BUND: Neue Quartiere für Vögel und Fledermäuse

31.7.2017   Die Anzahl der Vögel, Fledermäuse und Insekten nimmt in Heidelberg ab. Diese Beobachtung machen viele Menschen im Rhein-Neckar-Raum und wenden sich damit besorgt an die Umweltberatung des BUND Heidelberg. Dieser startet daher nun ein Projekt für mehr Natur in der Stadt und informiert alle Heidelberger*innen, die Interesse daran haben Artenschutzmaßnahmen an Gebäuden und in Gärten umzusetzen. Ziel ist es die Lebensbedingungen für Vögel, Fledermäuse und Insekten wieder deutlich zu verbessern.

Mehlschwalben, Spatzen, Mauersegler, Weißstörche, verschiedene Fledermausarten leben auf an und in unseren Häusern. Sie sind daher auf Gebäude angewiesen, die ihnen Lebensraum bieten.

BUND/NABU: Tour de Natur Basel → Heidelberg

18.7.2017   Liebe BUND-Freunde,
die Tour de Natur macht auf dem Weg von Basel nach Kaiserslautern halt in Heidelberg (alle Infos dazu unter: www.tourdenatur.net )
Ihr seid herzlich eingeladen Euch anzuschließen, oder die Heidelberger Etappe zu begleiten. Am 9.8. findet ein Aktionstag in Heidelberg statt. Die Tourteilnehmer verbringen dazu 2 Nächte in der Freien Waldorfschule Heidelberg (Mittelgewannweg 16), Ankunft Dienstag, den 8.8. Weiterfahrt am Donnerstag den 10.8.
Der Plan für den Aktionstagin Heidelberg sieht folgendermaßen aus:

BUND: Klage wegen zu hoher Abgaswerte von Autos

Stickoxide sind eine Gefahr für die Gesundheit.
Wir verklagen das Kraftfahrt-Bundesamt, das Minister Dobrindt unterstellt ist, damit dreckigen Diesel-Neufahrzeuge gar nicht mehr verkauft werden dürfen. Die Autoindustrie muss sich dann endlich ernsthaft um die Einhaltung der Stickoxid-Grenzwerte kümmern müssen. Dafür muss der rechtliche Rahmen jetzt gesetzt werden. Jeden Tag werden Autos produziert, die ihre gesetzlichen Stickoxid-Grenzwerte auf der Straße um ein Vielfaches überschreiten. Verkehrsminister Alexander Dobrindt macht weiterhin keine Anstalten, Konsequenzen aus dem Diesel-Abgasskandal zu ziehen.

Seiten

RSS - BUND abonnieren