Gemeinsamer Ostermarsch Heidelberger und Mannheimer Friedensaktivisten

3.4.2018 awl   Bei blendendem Osterwetter nahmen rund 500 Heidelberger und Mannheimer am diesjährigen Ostermarsch teil. Bei der Auftaktkundgebung vom Hauptbahhof, nach der Ankunft der Mannheimer Teilnehmer, fand eine Kundgebung statt mit Redebeiträgen zu Aufrüstung und Steigerung des Militäretats (Thomas Wenzel,DGB), zu Kriegen als Fluchtursachen (Joachim Guilliard, Antikiregsforum)

und zur Reaktivierung der Coleman Barracks (MA) für den NATO-Aufmarsch gegen Russland (Roland Schuster, Friedensplenum Mannheim). Der Demonstrationszug bewegte sich dann über die Kurfürstenanlage und Bergheimer Straße zur Commerzbank. Dort attakierte Renate Wanie das Engagement deutscher Banken in der Rüstungsindustrie und zeigte Wege des Rüstungsdivestments auf, die jeder Einzelne beschreiten kann. Nach einem Marsch durch die Hauptstraße fand die Abschlusskundgebung auf dem Universitätsplatz statt. Arnulf Weiler-Lorentz (Stadtrat, Bunte Linke Heidelberg) sprach zur Kontrolle atomarer Rüstung und zur Kampagne der International Campaign to Abolish Nuclear Weapons (ICAN) für eine Verbot von Atomwaffen, Irem Gözüacik (DIDF Mannheim, Föderation demokratischer Arbeitervereine aus der Türkei) zur Lage in Afrin und der Türkei, Stephan Brues zum Thema "Sicherheit neu denken".

[bilder: rothe]

 

 

 

 

 

 

 


Aufruf:  Ostermarsch Rhein-Neckar 2018

Abrüsten statt Aufrüsten!

Fluchtursachen beseitigen!

Kriege beenden!

Die Welt rückt näher an den Abgrund: Im Konflikt zwischen Nordkorea und den USA drohen die Staatsführer öffentlich mit Atomschlägen. Im Nahen Osten werden immer mehr Länder durch Kriege und Militärinterventionen verwüstet. Die NATO-Staaten wollen ihre Militärausgaben drastisch erhöhen. Die Spannungen zwischen NATO und Russland können zum Krieg in Europa und weltweit eskalieren.

Eine Abkehr von dieser Politik ist dringend geboten. Wirtschaftliche und strategische Interessen dürfen nicht weiter mit militärischer Gewalt durchgesetzt werden. Nur eine aktive Friedenspolitik gepaart mit fairem Welthandel kann Krieg und Elend vermeiden.

 

 Der Aufruf zum Ostermarsch Rhein-Neckar 2018 ist eine Kooperation des Friedensplenums Mannheim und Friedensbündnis Heidelberg (Heidelberger Forum gegen Militarismus u. Krieg • Heidelberger Friedensratschlag • Heidelberger Bündnis "Stoppt den Waffenhandel!"  •  DKP Heidelberg • VVN/BdA Heidelberg • DIE LINKE Heidelberg  •  DIE LINKE Rhein-Haardt  •  Deutscher Freidenker-Verband HD •   DGB Heidelberg  • Bunte Linke Heidelberg  • Palästina/Nahost-Initiative HD)

09.04.2018 - 12:15