Bioabfall: Keine Verringerung von Klimaschadstoffen geplant - Arnulf Weiler-Lorentz

7.5.2017 Seit mehr als fünf Jahren wird die Erzeugung von Biogas aus dem Bioabfall geprüft. Jetzt kommen Umweltdezernent und Oberbürgermeister zu dem Schluss: Es wird weiterhin kompostiert. Eine Herstellung von Biogas könnte im günstigen Fall durch Strom- und Wärmererzeugung in einem Blockheizkraftwerk 3 000 t CO2 einsparen. Sie könnte in einem ungünstigen Szenario allerdings die Kosten der Abfallentsorgung um 1-2 (!) Prozent erhöhen.

Auch bei der Kompostierung ist keine Verringerung der Klimaschadstoffe Methan und Lachgas geplant, die um ein Vielfaches schädlicher sind als CO2. So werden wir die Klimaziele nie erreichen, die Heidelberg sich gesetzt hat!

 

 

07.05.2017 - 14:00