Klimakrise

Rezo: Zerstörung Teil 2 - Abrechnung mit der Politik in der Klima-Katastrophe

XR: Die Rebellion der Einzelnen

22.8.2021   Am Samstagvormittag blockierten zwei Aktivist*innen von Extinction Rebellion den Autoverkehr am Neuenheimer Marktplatz, um ihre Angst vor den Folgen der Klimakrise auszudrücken. Das junge Paar trug Schilder, auf welchen sie sich zu ihren Ängsten bekannten. Darauf stand z.B. „Wir haben Angst Kinder zu bekommen wegen der Klimakrise“ oder „Ich habe Angst vor Kriegen wegen der Klimakrise“.

IPG: Wetten auf die Klimakrise

07.07.2020   Adam Tooze  Der Markt setzt darauf, dass die Politik die Dekarbonisierung Europas wirklich will. Die Corona-Rezession könnte diese Dynamik noch stoppen.
Die Ausprägung eines weltweiten Klimabewusstseins in den 1980er Jahren fiel mit der Revolution der freien Märkte zusammen, die auch als Neoliberalismus bekannt ist. ... Die Umweltpolitik orientierte sich folgerichtig an rein marktorientierten Lösungen und konzentrierte sich auf den Emissionshandel.

Fridays for Future: Europäische Bürgerinitiative "Maßnahmen zur Bekämpfung der Klimakrise"

1.10.2019   Wir rufen die Europäische Kommission auf, die EU-Maßnahmen zur Bekämpfung der Klimakrise anzupassen, um eine maximale Erwärmung von 1,5° nicht zu überschreiten. Dazu bedarf es ambitionierterer Ziele und erhöhter finanzieller Ressourcen für den Klimaschutz.

BUND, Campact, Deutsche Umwelthilfe, WWF Deutschland u.a.: Klimakrise: Was jetzt getan werden muss

Handlungsprogramm für effektiven Klimaschutz

Berlin, 16.08.2019 - Mit eindringlicher Kritik an der Bundesregierung haben heute Natur- und Umweltschutzverbände ein Handlungsprogramm zur wirksamen Eindämmung der Klimakrise veröffentlicht. Die Verbände fordern die Bundesregierung auf, endlich zu handeln und effektive Maßnahmen zum Schutz des Klimas und der Einhaltung des 1.5 Grad Erhitzungs-Limits von Paris zu ergreifen. "Wir befinden uns am Anfang einer gefährlichen Klimakrise.

Extinction/Rebellion: Tanz-Demonstration - Teilnehmer fordern sofortiges Handeln gegen Klimakrise

Heidelberg, 02.08.2019   Unter dem Motto „KlimaTanz – Last Chance to Dance“ hatte die Heidelberger Ortsgruppe von „Extinction Rebellion“ dazu aufgerufen, ein buntes Zeichen für starken Klimaschutz in Heidelberg, Deutschland und weltweit zu setzen. Rund 400 Personen aller Altersgruppen folgten dem Aufruf und tanzten bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ab dem späten Nachmittag für sechs Stunden durch die Heidelberger Altstadt und Weststadt.

RSS - Klimakrise abonnieren