Stadtentwicklung

Eklat beim 2. Bürgerforum Bergheim West

awl  12.11.2017   Zum offenen Eklat kam es beim zweiten Bürgerforum zur Entwicklung von Bergheim West. Bürgermeister Hans-Jürgen Heiß hatte in seiner Begrüßung  formuliert, es gehe um die Entwicklung des Stadtteils, weniger um den Standort des Betriebshofes. Der Stadtplaner Philipp Dechow berücksichtigte ein seinem Referat nur einen Teil der im 1. Bürgerforum formulierten Probleme und Fragen.

Bürger für Heidelberg: Patrick Henry Village zu urbanem Stadtteil entwickeln

Die ehemalige Wohnsiedlung der US-Army, Patrick Henry Village, soll zu einem neuen urbanen Stadtteil mit Vorbildcharakter entwickelt werdem. Urbanität, soziale Vielfalt, moderne Architektur und ökologisches Bauen sollen diesen neuen Stadtteil auszeichnen.  [Bild:Stadt Heidelberg]

Pendlerhauptstadt: Verfehlte Stadtentwicklung

10.10.2017 Arnulf Weiler-Lorentz  
Den Rang Heidelbergs als Pendlerhauptstadt bezeichnete der stellvertretender Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung als „eine gute Nachricht“. Ich betrachte dies als verfehlte Stadtentwicklung. Die hohen Pendlerzahlen führen zu hoher Umweltbelastung durch den Verkehr und zu Preisen auf dem Wohnungsmarkt, die für viele unerschwinglich sind.

STADTREDAKTION: Bergheim-West 2030 - Viele Grüße aus der Zukunft an die Vergangenheit

26.7.2017 (wg)  Die TeilnehmerInnen des ersten Bürgerforums zur Entwicklung von Bergheim-West sollten sich vorstellen, was alles bis zum Jahr 2030 in Bergheim-West geschehen ist und  in einer kleinen Gruppe eine Zukunftspostkarte an die heutige Zeit schreiben.

Eine kreative Form, um die wichtigsten Wünsche für Bergheim-West auf den Punkt zu bringen.

Fraktionen von Grünen und CDU: Workshop über die Zukunft von Bergheim-West: Gemeinsam, kreativ und konstruktiv

28.4.2017 Wie soll es mit Bergheim-West weitergehen? Diese Frage stellten sich rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem rund vierstündigen moderierten Workshop über die Zukunft Bergheims. Dabei waren Bergheimer Bürgerinnen und Bürger, Stadträtinnen und Stadträte, Bezirksbeirätinnen und Bezirksbeiräte sowie Vertreterinnen und Vertreter des Aktionsbündnisses, der Naturschutzverbände, der IBA und der Architektenkammer. Der Workshop wurde gemeinsam von den Gemeinderatsfraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und der CDU in Zusammenarbeit mit der IBA Heidelberg veranstaltet.

Aktionsbündnis Bergheim u.a.: Bergheim in den Blick nehmen, darüber sprechen, weiterdenken

25.4.2017  Bergheim als der aufstrebende Stadtteil Heidelbergs ist uns zu wenig im Blick der Politik, der Verwaltung und der Stadtgesellschaft - das soll mit FOKUS BERGHEIM geändert werden. Mit dieser vierteiligen Reihe nehmen wir Bergheim in den Fokus, widmen uns den Problemlagen und erkunden die Potentiale des Stadtteils. Hierzu laden wir in erster Linie alle Bergheimerinnen und Bergheimer ein - aber auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Heidelbergs.

Aktionsbündnis Bergheim, Arbeitskreis Nachverdichtung im Bürgernetz, Bürgerinitiative Ökologische Mobilität, BUND, Bürger für Heidelberg, Bürgerinitiative Ökologische Mobilität, Bunte Linke, Die Linke/Piraten, Emmaus+Gewerkschaft e.V., Luthergemeinde, Metropolink, NABU, Raumfänger DAI, SPD Ortsverein Bergheim, Stadtteilverein Bergheim

Termine:  29. April, 11 Uhr // Bedeutung Bergheims mit Thorsten Erl // Stadtteilverein Bergheim, Kirchstraße 2 // https://www.facebook.com/events/1908217112759048/

Bunte Linke: Die Siedlungspolitik auf den Konversionsflächen führt bisher nicht zu einer Entlastung des Wohnungsmarktes

12.3.2017: Die Gewerbeflächenentwicklung in Heidelberg, vor allem aber der Ausbau der Universität in den 60er bis 90er Jahren, hat zu steigender Nachfrage nach Wohnraum führt, die nicht bedient wurde. Auch die bisherige Planungen auf den Konversionsflächen sehen mehr Arbeitsplätze vor, als Menschen dort wohnen sollen.

  

Gemeinderat beschließt „Handlungsprogramm Wohnen“ im Grundsatz

pa hd 20.2.2017: Zahlreiche Änderungsanträge sollen auf einem Seminar zur Wohnungspolitik diskutiert werden
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 16. Februar 2017 ein Handlungsprogramm Wohnen ein neues Wirtschaftsentwicklungskonzept im Grundsatz beschlossen. Alle eingebrachten Änderungsanträge sollen intensiv auf einem Seminar zur Wohnungspolitik diskutiert werden.

RSS - Stadtentwicklung abonnieren