Abfall

NABU-Studie: Rund 350.000 Tonnen Abfall durch Einweggeschirr und To-Go-Verpackungen

Miller: EU-Parlament muss Entwurf zum Verbot bestimmter Plastik-Einwegprodukte zustimmen
Berlin – 346.831 Tonnen Abfall fielen 2017 in Deutschland durch Einweggeschirr und To-Go-Verpackungen an, darunter 222.419 Tonnen Papier, Pappe und Karton sowie 105.524 Tonnen Kunststoff. Das sind Ergebnisse einer Studie der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM) im Auftrag des NABU.
  [bild: ©Greenpeace]

EDEKA: Wir verringern Plastikmüll

13.8.2018   awl   Unternehmensverbund führt System von Mehrwegbehältern für Frischetheken ein
In den nächsten Wochen will die EDEKA-Gruppe auf ihren Märkten im Südwesten an den Frischetheken ein System einführen, das erlaubt, auf Einwegverpackung zu verzichten. Dabei kann der Kunde seine eigene, saubere Mehrwegdose zum Einkaufen mitbringen. Der Kunde stellt dieses Behältnis geöffnet auf ein Tablett, welches vom Mitarbeiter an der Theke entgegengenommen wird.

Heidelberg will die Flut an Einwegbechern eindämmen

Stadt HD/awl 28.6.2017   Die Stadt Heidelberg will die Einwegbecher-Flut eindämmen. In Deutschland werden jede Stunde 320.000 Einwegbecher für den schnellen Kaffee unterwegs verbraucht. Im Jahr sind das fast drei Milliarden Becher. Schätzungen sprechen von einer Nutzungsdauer von 15 Minuten. Danach landen sie entweder Abfall oder – immer häufiger – auf den Straßen, Plätzen und in den Grünflächen der Stadt. Die Einwegbecher-Flut nimmt seit Jahren kontinuierlich zu.

Martin Plothe via Change.org: Befreit Deutschland und Österreich von unnötigem Plastikmüll

PET-Flaschen, Plastiktüten und unnötiges Verpackungsmaterial gehören nicht nur zu den größten Umweltproblemen unserer Zivilisation, sondern stellen auch eine völlig unterschätzte Bedrohung für die Gesundheit von uns Menschen dar. Bis zu 450 Jahre benötigt eine Plastikflasche, bis sie vollständig abgebaut ist und jede Stunde werden weltweit 675 Tonnen Plastikmüll in unseren Ozeanen entsorgt, wo sie ganze Arten von Meeresbewohnern gefährden und am Ende über den Nahrungskreislauf als Mikroplastikpartikel in den menschlichen Körper gelangen.

Meer aus Plastik  Petition

Walpurgisnacht - BUND-Aktion gegen den Müll auf dem Heiligenberg

28.4.2017  Wie in den vergangenen Jahren bereitet sich der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Kreisgruppe Heidelberg e. V. (BUND) mit einem umfassenden Anti-Müll-Konzept auf die Walpurgisnacht und die „Eroberung“ des Heiligenbergs durch mehrere tausend Jugendliche vor. „Wir möchten vor allem verhindern, dass der Wald und die Zugangswege verdreckt werden. Es ist schon viel gewonnen, wenn wir den Unrat auf die Thingstätte selbst begrenzen können“, erklärt BUND-Geschäftsführerin Brigitte Heinz.

RSS - Abfall abonnieren