Berichte & Stellungnahmen

Gesundheitsamt Rhein-Neckar/Stadt HD: Covid-19-Koordinierungsstelle eingerichtet

3.4.2020   Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für die Stadt Heidelberg zuständig ist, hat gemeinsam mit den weiteren Krankenhäusern in Heidelberg sowie den kreiseigenen GRN-Kliniken unter Leitung des Universitätsklinikums Heidelberg eine Covid-19 Koordinierungsstelle eingerichtet.
[Symbolbild: AdobeStock]

Vorteil verschenkt

Demokratische Staaten sind für Krisen besser als Autokratien gerüstet. Die USA haben diese Stärke jedoch mutwillig zerstört.

Von Sheri Berman 01.04.2020    Ein altes Sprichwort besagt, dass Krisen zwar keinen Menschen formen, sie aber dennoch den wahren Charakter einer jeden Person offenbaren. Das Gleiche gilt für politische Systeme:

Rotes Kreuz will Hilfsangebote bündeln

1.4.2020   #wircheckendas – DRK sammelt Hilfsangebote in der Corona-Pandemie und vermittelt dorthin, wo sie gebraucht werden  -  Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie gibt es eine große Welle der Hilfsbereitschaft. Viele Menschen wollen sich für Schwächere engagieren. Das Problem ist oft nur: Wie finden Helfer und Hilfsbedürftige zusammen?

Heidelberger Frühling: #DigitalUnterwegs

#DigitalUnterwegs hat große Resonanz  -  Livestreams mit Igor Levit erreichen über 94.000 MenschenDie beiden Livestreams mit Igor Levit am vergangenen Donnerstag und Freitag, die den Start der Programmidee #DigitalUnterwegs des „Heidelberger Frühling“ markierten, haben insgesamt 94.804 Menschen erreicht.

Fridays for Future: Großstreik am 24.4. fällt aus

30.30.2020   Aufgrund der Corona-Pandemie wird der angekündigte internationale Großstreik von Fridays for Future in Heidelberg am 24. April 2020 nicht stattfinden. Fridays for Future kämpft seit über einem Jahr auf der ganzen Welt für eine gerechte und konsequente Klimapolitik. Jedoch gibt es jetzt eine weitere Krise, die uns ebenfalls alle betrifft: Das Corona-Virus und seine stetig anhaltende globale Ausbreitung.

Fuß e.V.: Fußgängerlobby empfiehlt: Rücksicht nehmen – auf die Fahrbahn gehen

30.3.2020    Dürfen Fußgänger auf der Fahrbahn gehen, wenn sie auf schmalen Gehwegen nicht den wegen Corona nötigen Sicherheitsabstand einhalten können? Ja, sagt die Fußgängerlobby FUSS e.V.:

Mikrolandwirtschaft: Werde zum Mikrolandwirt

Nachhaltige Ernährung ist in aller Munde, Salat und Tomaten aus dem eigenen Garten eine schöne Vorstellung und gemeinsames Gärtnern mit der Familie oder Freunden für alle ein Gewinn. Oft fehlt aber der eigene Garten, das know-how oder die Zeit, sich um alle Aufgaben rund um das eigene Gemüse zu kümmern. Wie wäre es,...  [grafik/bild:Mikrolandwirtschaft]

Landesflüchtlingsrat weiterhin gegen Ankunftszentrum-Standort „Wolfsgärten“

Heidelberger Gemeinderat vertagt Entscheidung über Verlegung

26.3.2020   Der Heidelberger Gemeinderat sollte am 26. März über den neuen Standort des Ankunftszentrum abstimmen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Entscheidung jedoch kurzfristig vertagt. Anders als vor einem Jahr zeichnet sich nun eine Mehrheit für den Standort „Wolfsgärten“ ab, da die Grünen in dieser Frage ihre Haltung geändert haben. Der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg ist ... weiterhin der Meinung, dass der Standort „Wolfsgärten“ kein geeigneter Ort für die Unterbringung von Geflüchteten ist

Bunte Linke: Gemeinderat in Corona-Zeiten - Keine in der Bevölkerung kontroversen langfristigen Entscheidungen treffen

25.3.2020   Zum Masterplan für Patrick-Henry-Village und zum Standort des Ankunftszentrums für Flüchtlinge soll der Gemeinderat jetzt Beschlüsse fassen. Zahlreiche bürgerschaftliche Organisationen und die betroffenen Bezirksbeiräte laufen Sturm dagegen. In einer Zeit, in der öffentliche Diskussion und das politische Handeln der Bürger so stark eingeschränkt sind, darf der Gemeinderat keine so weit reichenden Beschlüsse fassen. OB und Verwaltung müssen sich auf das Wichtigste konzentrieren: Schutz und Versorgung der Bevölkerung.

FOKUSS, AsylAK u.a.: Offener Brief an Gemeinderat: Standort Ankunftszentrum/Masterplan PHV

23.3.2020   Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren im Heidelberger Gemeinderat, erstaunt erfahren wir aus der Presse, dass der Heidelberger Gemeinderat am 26.3. 2020 routinemäßig seine monatliche Sitzung stattfinden lässt, um einige Entscheidungen zu treffen. Darunter fallen auch weitreichende politische Entscheidungen, die in der Heidelberger Bürger*innenschaft umstritten sind.

Stadt HD: Abfall reduzieren

22.3.2020   Sperrmüll und Gartenabfälle selbst zwischenlagern / Keine Sperrmüllabfuhr / Recyclinghöfe geschlossen

Die Stadt appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, keinen zusätzlichen Müll zu produzieren. Derzeit nutzen viele die Zeit zu Hause, um Heim und Garten auf Vordermann zu bringen. Doch Sperrmüll, der bei privaten Baumaßnahmen oder Aufräumaktionen anfällt, muss momentan selbst zwischengelagert werden. Das betrifft auch Abfälle aus Gartenarbeiten. Diese können aktuell nicht abgeholt werden.

ruprecht/Jugendparteien/Stadtjugendring: Heidelberg solidarisch

22.3.2020   In Zeiten des Coronavirus vermittelt ein gemeinsames Projekt politischer Jugendgruppen in Heidelberg Bedürftige an Hilfsbereite.

Die aktuelle Krisensituation und die damit verbundenen Einschränkungen treffen die ganze Bevölkerung. Für ältere Menschen oder andere Angehörige der sogenannten Risikogruppe, die besonders anfällig für das Virus sind, birgt jedoch schon der Gang zum Supermarkt eine erhöhte Gefahr. Sie sind auf Unterstützung angewiesen. 

Asylarbeitskreis: Offener Brief an Grüne GR-Fraktion - Wolfsgärten ein inhumaner Standort für ein Ankunftszentrum

19.3.2020    Liebe grüne Gemeinderäte und Gemeinderätinnen,
wir haben mit großem Erstaunen vernommen, dass von Ihrer Fraktion ein Antrag zur Verlegung des Ankunftszentrums in die Wolfsgärten ausgeht. Denn vor einem Jahr noch hat die grüne Gemeinderatsfraktion unsere Meinung geteilt, dass die Wolfsgärten ein inhumaner Standort für ein Ankunftszentrum geflüchteter Menschen sind.

Die Linke: Patrick-Henry-Village - Chance für Entspannung auf Wohnungsmarkt gefährdet

22.3.2020   In der jüngsten Sitzung des Konversionsausschusses wurde ein Masterplan für PHV beschlossen, der das Verhältnis von Wohnen und Arbeit neu festsetzt. Statt wie bisher soll der künftige Stadtteil nicht mehr Wohnraum für 10.000 Menschen und 5000 Arbeitsplätze bieten, sondern lediglich 9.000-10.000 Wohn- und 5.000-8.000 Arbeitsplätze. - Dazu Sahra Mirow, LINKE-Stadträtin und Fraktionsvorsitzende: "Wenn der Gemeinderat diese Entscheidung bestätigt wäre das für den Wohnungsmarkt in Heidelberg ein echte Katatrophe.

AK Naturschutz des NABU/Bonhoeffer-Gemeinde/Stadtteilverein Kirchheim: Flächenfasten - Offener Brief an die Stadträtinnen und -räte

Sehr geehrte Damen und Herren Stadträte, der Gemeinderat will ungeachtet der gegenwärtig kritischen Situation für die Stadtgesellschaft am 26.3. über den Masterplan zur Entwicklung von PHV sowie über die Zukunft des Ankunftszentrums entscheiden. Die Bonhoeffer-Gemeinde hatte gemeinsam mit dem NABU und verschiedenen Organisationen der Stadtgesellschafft eine Veranstaltung zum Flächenfasten geplant, die wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Die Essenz der Beiträge haben wir in einem Video für Sie zusammengefasst.

RNZ: Einzelhändler werden zu Lieferdiensten

Metropolregion. (dns/run) Seit Mittwoch, 17. März, müssen die allermeisten Geschäfte im Land schließen. So sieht es die Landesverordnung vor, mit der die Ausbreitung des Coronavirus verzögert werden soll. Da eine wochen- oder monatelange Zwangspause für die meisten Einzelhändler jedoch das Aus bedeuten dürfte, setzen viele nun auf Lieferdienste, um auch weiterhin für ihre Kundinnen und Kunden da sein zu können.

Mieterverein HD: Beratung ohne direkten persönlichen Kontakt

18.3.2020   Der Mieterverein Heidelberg und Umgebung setzt seine Rechtsberatung für Mieterinnen und Mieter in Heidelberg und der Region auch ohne persönliche Kontakte fort. Die Beratungsstellen in Sinsheim, Wiesloch, Walldorf, Schwetzingen, Eberbach und HD-Rohrbach haben alle Pause. Die Geschäftsstelle in der Poststraße 46 in Heidelberg vergibt telefonische Rückruftermine.

Coronavirus: Stadt schränkt öffentliche Angebote weiter ein – Notfallbetreuung für Kinder

Schließung von Bars, Clubs, Kinos, Museen, Bädern, Spielplätzen und Kultur- und Freizeiteinrichtungen

16.3.2020   Die Stadt Heidelberg schränkt das öffentliche Leben in der Stadt weitgehend ein. Ziel ist es, die Ausbreitung des Coronavirus zu verzögern und damit vor allem ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen. Die Stadt schließt bis auf wenige Ausnahmen alle eigenen Einrichtungen,

Universitätsklinikum HD: Ab sofort gelten neue Regelungen für Besucher/innen

14.3.2020   Liebe Bürgerinnen und Bürger,

aufgrund der bundesweit aktuell rasant steigenden Anzahl an Personen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, hat sich die TaskForce am Universitätsklinikum Heidelberg zu folgender Maßnahme entschieden:

Ab sofort, d.h. Samstag, 14. März 2020, sind keine Besuche unserer Patientinnen und Patienten mehr erlaubt.

Stadt HD: Stadt erlässt Allgemeinverfügung wg. Corona-Virus-Erkrankungen

Veranstaltungen mit über 100 Teilnehmenden, Konzerte und Tanzevents bis 30. April untersagt  - Betretungsverbot für medizinische Einrichtungen und Pflegestellen

14.3.2020   Die Stadt Heidelberg hat eine Allgemeinverfügung erlassen, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden. Der vollständige Text befindet sich im Anhang.

Seiten