Berichte & Stellungnahmen

SZ: Neues Rezo-Video: Lost wie Laschet

22.8.2021   Thorsten Schmitz   Rezo kritisiert in einem neuen Video die Politiker fast aller Parteien. Doch vor allem an einem Kandidaten arbeitet sich der Videoblogger ab.... Auch jetzt klagt der Blogger an und ... regt sich in einem neuen Video vorwiegend über Politikerinnen und Politiker der Unionsparteien auf, vor allen über Kanzlerkandidat Armin Laschet und Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner.

Fraunhofer-Institut: Großwärmepumpen Schlüssel zur Dekarbonisierung der Fernwärme

23.8.2021   Die Fernwärme ist ein starker Hebel für die Wärmewende in den Städten. Sie wird entscheidend dazu beitragen, den urbanen Gebäudebestand bis 2050 klimaneutral mit Heizwärme zu versorgen – und das zu sozial verträglichen Kosten. Das ist das Ergebnis einer neuen Fraunhofer-Studie, an der der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) und zehn Mitgliedsunternehmen mitgewirkt haben.

Stadt HD: „Wollen Menschen hier ein sicheres Zuhause bieten“

22.8,2021    Die Stadt Heidelberg bekundet ihre Bereitschaft, freiwillig afghanische Ortskräfte und weitere schutzbedürftige Afghaninnen und Afghanen aufzunehmen. Damit schließt sich Heidelberg einem Aufruf des Bündnisses Städte Sicherer Häfen an, zu dessen Gründungsmitgliedern die Stadt gehört. Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner informiert den Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, darüber in einem Brief.

XR: Die Rebellion der Einzelnen

22.8.2021   Am Samstagvormittag blockierten zwei Aktivist*innen von Extinction Rebellion den Autoverkehr am Neuenheimer Marktplatz, um ihre Angst vor den Folgen der Klimakrise auszudrücken. Das junge Paar trug Schilder, auf welchen sie sich zu ihren Ängsten bekannten. Darauf stand z.B. „Wir haben Angst Kinder zu bekommen wegen der Klimakrise“ oder „Ich habe Angst vor Kriegen wegen der Klimakrise“.

Mannheimer Morgen: „Kleinteiligkeit nicht beachtet“

19.8.2021  Vanessa Schmidt  -  Bürger äußern Kritik gegenüber Bauplänen für das neue Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
„Die Stimmung in der Heidelberger Altstadt ist schlecht.“ Das zumindest sagt Karin Werner-Jensen. Die Vorsitzende des Altstadtvereins bezieht sich damit auf die Reaktionen zum geplanten Neubau des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma in der Altstadt. Dort soll ein moderner Sandstein-Bau das ehemalige Gebäude ersetzen.

abgeordnetenwatch: Ihre Kanditaten bei der Bundestagswahl 2021

"In Zeiten, in denen man den Eindruck gewinnen kann, dass ein Mandat zunehmend dem Zweck der persönlichen Bereicherung und der Verfestigung meritokratischer Strukturen, denn der Organisation des Gemeinwohls dient, ist abgeordnetenwatch.de eine wichtige Plattform, um die Sachorientierung der Politik(er*innen) zu überprüfen."
Ulrike Guérot, Politikwissenschaftlerin und Publizistin

Klimaliste: Direktkandidatin in Heidelberg

20.8.2021   Ich trete als Direktkandidatin für die KlimalisteBW an. Sie können mich nur mit der Erststimme wählen. Für die Zweitstimme bitte ich Sie, diese einer anderen progressiven Partei Ihres Vertrauens zu geben.Denn wir brauchen dringend eine neue Regierung, die Klimaschutz nicht länger blockiert sondern die endlich angemessen auf die Bedrohung durch die Klimakatastrophe reagiert!

SZ: Weltklimarat mahnt Politiker zum Handeln

10.8.2021   Genf/Berlin - Angesichts des aufrüttelnden Weltklimareports drängen Politiker und Experten die künftige Bundesregierung zum Handeln. Nach Angaben der Weltklimarates (IPCC) beschleunigt sich die menschengemachte Erderwärmung. Die Menschen müssten sich auf mehr Extremwetterereignisse wie Überschwemmungen und Hitze einstellen. Eine Erwärmung von 1,5 Grad könnte schon bald überschritten sein.

RNZ: Naturschützer gegen Abstellanlage am Ochsenkopf

10.8.2021   Julia Lauer   Der Nabu kritisiert die Versiegelung von Flächen in Wieblingen. Laut Verwaltung gehört das Areal nicht zur Grünfläche. Der Große Ochsenkopf soll als Grünfläche erhalten bleiben. Laut Stadt gehört dazu jedoch nur der Bereich nördlich  der Straßenbahngleise. Das Areal zwischen Bahn- und Straßenbahnschienen  soll dagegen zum Teil als Abstellfläche genutzt werden.

BUND: 6. Heidelberger Jugendklimagipfel

Tornados in Tschechien, Hitzewelle mit Temperaturen über 50°C in Kanada, ein Wechsel von Dürre, Wirbelstürmen und Überflutungen im südlichen Afrika und riesige Buschbrände in Australien - all das passiert gerade oder ist in den letzten 2 Jahren passiert. Du magst nicht tatenlos zusehen und hast Lust Dich zu engagieren? Dann bring Dich ein beim Jugendklimagipfel!
Forum am Park Heidelberg, Poststr. 11

Landesnaturschutzverband B-W: „Bodenschutz immer wichtiger“

so fasst das Umweltministerium Baden-Württemberg in seinem Monitoringbericht 2020 zur Anpassungsstrategie an den Klimawandel in Baden-Württemberg in seiner zusammenfassenden Bewertung das Handlungsfeld Boden zusammen. Bei den Maßnahmen wird zwar die vermehrte Ausweisung von Bodenschutzflächen gefordert, dann aber gleich darauf hingewiesen, dass von der Möglichkeit der Ausweisung gegenwärtig kein Gebrauch gemacht wird.

RNZ: Altstädter kritisieren Entwurf des neuen Sinti und Roma-Zentrums - "Fensterloser Riesenklotz"

3.8.2021   (hob) Für die Jury ist es eine ruhige Architektur, die eine "einladende Geste in Richtung Bergbahn und Kornmarkt" setzt. Für den Stadtteilverein Alt-Heidelberg ist es hingegen ein "fensterloser Riesenklotz". Mit diesen gegensätzlichen Meinungen ist der Streit um den Entwurf des Büros "Bez und Kock" für den Neubau des Dokumentations- und Kulturzentrums deutscher Sinti und Roma in vollem Gange.

BUND: Königsstuhlhotel - Demonstration gegen widerrechlicht errichteten Hotelneubau

1.8.2021   Rainer Zawatzky   Wir stehen hier vor einem Gebäude, das an dieser Stelle gar nicht stehen dürfte. Seit ich vor 2 Jahren den Rohbau das erste Mal sah, habe ich mich gefragt wie so etwas hier in einem Landschaftsschutzgebiet möglich ist. Ich nahm Kontakt mit den zuständigen Naturschutzbeauftragten auf.

transforming cities: Mobilität beim Einkaufen - Händler überschätzen Rolle des Autos

Bunte Linke: Aktuelle Planungen für den Betriebshof: Schlechteste der bisher diskutierten Lösungen

21.7.2021    Mit diesem, vom Oberbürgermeister und der rnv jetzt im Gemeinderat vorgelegten Betriebshofkonzepts, entsteht ein „Betriebshof Flickenteppich“, der die Anforderungen des künftigen ÖPNV in Heidelberg nicht erfüllen kann und der beträchtliche Kosten mit sich bringt, sowohl beim Bau wie beim späteren Betrieb. Das Konzept sieht anstatt von bisher zwei, drei Standorte für die Abstellung und Wartung vor.  [bild: Stadt Heidelberg]

BUSINESS INSIDER: Vor der Flutkatastrophe: So kämpfte die Industrie gegen den neuen Hochwasserschutzplan

Diese Woche wurde der bundesweite Raumordnungsplan für den Hochwasserschutz beschlossen. Dieser Plan soll „zum Schutz der Menschen und Umwelt entlang unserer Gewässer“ dienen, wie das Handelsblatt daraus zitiert. Doch wie die Wirtschaftszeitung berichtet, haben zuvor mehrere Industrieverbände und das Bundesland NRW gegen das Vorhaben gekämpft.

BUND/Bündnis Bürgerbeteiligung Masterplan NHF: Exkursion ins Gewann „Hühnerstein“

17.7.2021   Der Masterplan Neuenheimer Feld / Neckarbogen ist aktuell in der Konsolidierungsphase. Die Entwürfe der Planungsbüros haben werden bis September von den Projektträgern – im Wesentlichen von Vermögen & Bau Baden- Württemberg – geprüft, bevor sie dann der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Ein zentraler Punkt in den darauffolgenden Diskussionen in der Bürgerbeteiligung wird dabei sein, ob sich der Uni-Campus – wie von den Projektträgern gewünscht – ins Handschuhsheimer Feld ausdehnen soll.

FfF: Klimastreik am 9.7. in Heidelberg

7.7.2921    Am Freitag, dem 9. Juli, streikt Fridays for Future Heidelberg zum ersten Mal seit Monaten wieder mit einer Laufdemonstration für lokale Klimagerechtigkeit. Die Demonstration beginnt um 11 Uhr an der Statdtbücherei Heidelberg und wird am Rathaus vorbei am Karlsplatz enden. Die Aktivist*innen kritisieren die Stadtpolitik anlässlich des kürzlich beschlossenen Haushaltsplanes und des unzureichenden Klimaschutzaktionsplans.

RNZ: Der Klimaschutzaktionsplan bringt deutlich weniger als erhofft

24.6.2021   Denis Schnur    Als der Gemeinderat 2019 den "Klimaschutzaktionsplan" beschlossen hatte, feierten sich die Verwaltung und das Stadtparlament selbst für das ambitionierte 30-Punkte-Programm. Sogar von anwesenden "Fridays for Future"-Aktivisten gab es Applaus. Doch nun, gut eineinhalb Jahre später, zeigt ein Gutachten, dass die beschlossenen Maßnahmen deutlich weniger CO2-Ersparnis bringen, als viele gehofft hatten – und als nötig wäre, um Heidelberg bis 2030 klimaneutral zu machen, wie es OB Eckart Würzner als Ziel formulierte.

Deutscher Städte- und Gemeindetag: Sommerpause nutzen – Schulgebäude ertüchtigen – Schul-Lockdown vermeiden

24. Juni 2021    Der DStGB fordert eine weitere Ertüchtigung der Schulen, um einen möglichen weiteren Schul-Lockdown im Herbst zu vermeiden. Mit Sicherheit werden spätestens im Herbst aufgrund der Delta-Mutation die Infektionszahlen auch in Deutschland wieder steigen. Das ist gerade für den Schulbetrieb eine besondere Herausforderung, da ein Großteil der Schülerinnen und Schüler noch nicht geimpft sein wird und für die jüngeren (unter 12) noch gar kein Impfstoff zugelassen ist.

Seiten