Berichte & Stellungnahmen

Jusos wählen neue Sprecher*innen – Aufbruch in der SPD zu spüren

Heidelberg/Jusos 29.3.2017: 
Das Literaturcafé in der Stadtbücherei reichte kaum aus, für die vielen Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung der Jusos Heidelberg. Über 70 junge Menschen, darunter 58 Stimmberechtigte wählten vergangenen Donnerstag einen neuen Sprecher*innenkreis, das Vorstandsgremium, und setzten ein klares Zeichen für die zukünftige Politik der Jungsozialist*innen in Heidelberg. 

Dass die Veränderungen in der SPD auch die traditionell kritischen Jusos freut, machte besonders Tabea Gerbig deutlich, die für den Platz der Jugendorganisation im neu zu wählenden SPD-Kreisvorstand nominiert wurde.

 Bunte Linke sieht sich bestätigt: Städtischer Haushalt nur mit Auflagen genehmigt

BL 29.3.2017: Das Regierungspräsidium Karlsruhe genehmigte den Haushalt der Stadt nur mit Auflagen. Es hat der Stadt einen Sparkurs nahegelegt und verfügt, dass neue Kredite nur für Investitionen verwendet werden dürfen. Die Grenze einer vertretbaren Verschuldung ist also erreicht. Wir fühlen uns in unseren Haushaltentscheidungen bestätigt: Die Bunte Linke hat als einzige Gruppierung im Gemeinderat die beiden letzten Doppelhaushalte wegen der hohen Neuverschuldung abgelehnt.

Penta-Park: Auch Fachämter in der Stadtverwaltung waren gegen den Hotelneubau

Stadtredaktion/wg 29.3.2017: Penta-Park: Auch Fachämter in der Stadtverwaltung waren gegen den Hotelneubau. Aber OB Dr. Würzner setzt sich durch. Es geht mal wieder um den Penta-Park am Neckar im westlichen Bergheim. Er liegt zwischen Marriott Hotel und Notariat und ist  ca.5.500 qm groß. Er soll teilweise mit einem Hotel für die Hotelkette Marriott bebaut werden.

Youth For Understanding (YFU): Internationaler Jugendaustausch

stadtredaktion 26.3.2017: Mit dem Programm „Culture Spots“ können Familien aus Heidelberg und Umgebung vom 8.-22. Juli Jugendliche aus China und den USA kennenlernen, vermittelt durch Youth For Understanding (YFU).Familien in Heidelberg und Umgebung können in diesem Sommer für zwei Wochen das Leben mit einem Austauschschüler kennenlernen: Vom 8. bis 22. Juli 2017 veranstaltet die gemeinnützige Jugendaustauschorganisation Youth For Understanding (YFU) das Programm „Culture Spots“ in Heidelberg und Umgebung. Die Teilnehmer sind Jugendliche aus China und den USA im Alter von 14 bis 17 Jahren, die in ehrenamtlichen Gastfamilien wohnen möchten und die Wochentage mit einem Deutschkurs und Kulturprogramm in Heidelberg verbringen.

Regierungspräsidium rügt Bahnstadt-Defizit - GRÜNE fordern erneut Sparmaßnahmen

23.3.2017: Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat den Doppelhaushalt der Stadt Heidelberg für die Jahre 2017/2018 genehmigt. Die Genehmigung des Regierungspräsidiums ist allerdings mit Auflagen verbunden. Unter anderem muss das Defizit der Bahnstadt reduziert werden.  „Wir haben bereits im Dezember 2015 die Stadtverwaltung aufgrund der explodierenden Kosten bei der Entwicklung der Bahnstadt aufgefordert, weitere Einsparmöglichkeiten zu prüfen und bereits konkrete Sparvorschläge eingebracht.

WIE SIND DIE VERMÖGEN IN DEUTSCHLAND VERTEILT?

Wie sind die Vermögen in Deutschland verteilt?BI 4/2017: In fast keinem anderen Land in Europa sind Vermögen so ungleich verteilt wie in Deutschland. In den meisten Statistiken wird das wahre Ausmaß unterschätzt. Die Privatvermögen sind in Deutschland sehr ungleich verteilt. Insgesamt besitzen die wohlhabendsten zehn Prozent der Haushalte zusammen etwa 60 Prozent des Gesamtvermögens, netto, also abzüglich Schulden. Die unteren 20 Prozent besitzen gar kein Vermögen.

Umstrittenes Bauvorhaben in Neuenheim infrage gestellt?

SP 16.3.2017: Auf dem Grundstück Lutherstr. 17-19 will der Eigentümer ein Hotel errichten. Dagegen erhebt sich in Neuenheim Protest. Vor allem die Fassadengestaltung stößt auf Widerstand bei Neuenheimer Bürgern. Auch die nach dem Architektenwettbewerb beantragte Variante füge sich mit ihrer dominierenden Fassade nicht in die Umgebungsbebauung ein und passe nicht zum historischen Marktplatz. 

Umweltinstitut München: Europäische Bürgerinitiative "Stop Glyphosat" 

12.3.2017: Darum geht es: Vor etwas mehr als einem halben Jahr haben wir gemeinsam Großes erreicht. Zusammen haben wir die Wiederzulassung von Glyphosat für weitere 15 Jahre verhindert - also von dem Pestizid, das die WHO als "wahrscheinlich krebserregend" einstuft, und dass maßgeblich für den Artenverlust in der Natur verantwortlich ist. Am Ende wusste sich die EU nicht anders zu helfen, als die Entscheidung um 18 Monate zu vertagen. Ende dieses Jahres steht jetzt erneut die Wiederzulassung in der EU zur Abstimmung. 

Seiten