Berichte & Stellungnahmen

Zeit online: Jugendstudie "Generation What?" - Die Jugend ist misstrauisch

5.4.2017  Stimmt was nicht mit der Jugend? Oder stimmt was nicht mit den Institutionen? Laut einer Studie vertrauen nur wenige junge Europäer der Politik und den Medien.
Die Forscher fragten 200.000 junge Europäer danach, wie sie von Politik, Medien und Religion halten.Einer Studie der europäischen Rundfunkanstalten zufolge vertraut die große Mehrheit junger Menschen in Europa den politischen, medialen und religiösen Institutionen kaum noch. Demnach gaben 82 Prozent der befragten 18- bis 34-Jährigen an, wenig bis gar kein Vertrauen in die Politik zu haben. 45 Prozent sagten sogar, "überhaupt kein" Vertrauen zu haben. Insgesamt wurden 200.000 junge Menschen befragt.

Heidelberger Bündnis gegen TTIP/CETA/TiSA: Vortrag "Freier oder fairer Handel weltweit?" mit Leni Breymaier

6.5.2017  Zum Vortrag "Freier oder fairer Handel weltweit?" mit Leni Breymaier lädt das Heidelberger Bündnis gegen TTIP/CETA/TiSA ein am Mittwoch, 10.Mai, 20 Uhr ins Literaturcafé der Stadtbücherei, Poststr. 2. Breymaier ist Landesvorsitzende der SPD Baden-Württemberg und war davor verdi-Landesleiterin.

TTIP, CETA, TiSA: Weltweit werden Handelsabkommen in geheimen Verhandlungen angestrebt. Ziel ist die weitestgehende Liberalisierung der Märkte durch den Abbau von sog. Handelshindernissen.

CDU: Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen

24.4.2017   Seit Jahren haben verschiedene Städte in Deutschland den Versuch unternommen, ein zeitlich begrenztes Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen einzuführen und durchzusetzen. Auf Initiative der CDU-Stadtratsfraktionen aus Baden-Baden, Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim, Pforzheim, Reutlingen und Ulm hin hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) nun versichert, dass es eine solche Ermächtigungsgrundlage im Polizeigesetz bis spätestens April 2018 geben wird.

Initiative „Offene Uni Heidelberg" unterstützt den landesweiten Protest gegen Studiengebühren

Proteste in allen Universitätsstädten Baden-Württembergs am  29. April 2017 -  Neuer Gesetzesentwurf sieht Studiengebühren für internationale Studierende und das Zweitstudium vor

Heidelberg 29.4.2017  Es formiert sich massiver Widerstand gegen die Studiengebühren-Pläne der Wissenschaftsministerin Theresia Bauer. Am Aktionstag, dem 29. April 2017, wurde vom Bündnis „Bunte Bildung, freie Bildung“ zu landesweiten Demonstration gegen das Vorhaben Bauers in Ulm, Heidelberg, Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Konstanz aufgerufen. Die Protestierenden stellen sich gegen den von der grün-schwarzen Landesregierung eingebrachten Gesetzesentwurf zur Einführung von Studiengebühren für Internationale Studierenden und das Zweitstudium.

Gemeinderat: Wir sind bereit Relocations-Flüchtlinge aufzunehmen - Brief OB an Bundeskanzlerin Merkel

28.4.2017  Auf Initiative der Bunten Linken beschloss der Heidelberger Gemeinderat, sich für eine zügige Umsetzung der EU-Ratsbeschlüsse zur Umverteilung von 160.000 Asylsuchenden aus Griechenland und Italien einzusetzen und erklärte die Bereitschaft der Stadt im Rahmen ihrer Möglichkeiten, Flüchtlinge mit Bezug zu Heidelberg über das Relocation-Programm aufzunehmen. OB Würzner wandte sich daraufhin mit folgendem Brief an Bundeskanzlerin Merkel:
"Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
im September 2015 hat sich die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen zweier EU-Ratsbeschlüsse verpflichtet, sich an der Umverteilung von 160.000 Asylsuchenden aus Griechenland und Italien zu beteiligen. Im Rahmen dieses Umverteilungsprogramms sollen bis September 2017  27.485 Asylsuchende in der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen werden.

Walpurgisnacht - BUND-Aktion gegen den Müll auf dem Heiligenberg

28.4.2017  Wie in den vergangenen Jahren bereitet sich der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Kreisgruppe Heidelberg e. V. (BUND) mit einem umfassenden Anti-Müll-Konzept auf die Walpurgisnacht und die „Eroberung“ des Heiligenbergs durch mehrere tausend Jugendliche vor. „Wir möchten vor allem verhindern, dass der Wald und die Zugangswege verdreckt werden. Es ist schon viel gewonnen, wenn wir den Unrat auf die Thingstätte selbst begrenzen können“, erklärt BUND-Geschäftsführerin Brigitte Heinz.

SPD fordert Verwaltungsbericht über Maßnahmen zu „Gehwegparken“

28.4.2017  Stadt hatte vor einem Jahr Maßnahmen angekündigt - SPD will Gesamtkonzept sehen

Die SPD-Fraktion im Heidelberger Gemeinderat fordert von der Stadtverwaltung einen Bericht über den Stand der Maßnahmen zum „Gehwegparken“ ein. Bereits vor einem Jahr hatte das Amt für Verkehrsmanagement Schritte gegen das Zuparken von Fußgängerwegen angekündigt. Vereinzelt wurden seitdem Änderungen in Angriff genommen, wie in der Rohrbacher St. Peter-Straße. Es fehlt jedoch ein Überblick über die durchgeführten Vorkehrungen sowie vor allem über die noch ausstehenden.

Fraktionen von Grünen und CDU: Workshop über die Zukunft von Bergheim-West: Gemeinsam, kreativ und konstruktiv

28.4.2017 Wie soll es mit Bergheim-West weitergehen? Diese Frage stellten sich rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem rund vierstündigen moderierten Workshop über die Zukunft Bergheims. Dabei waren Bergheimer Bürgerinnen und Bürger, Stadträtinnen und Stadträte, Bezirksbeirätinnen und Bezirksbeiräte sowie Vertreterinnen und Vertreter des Aktionsbündnisses, der Naturschutzverbände, der IBA und der Architektenkammer. Der Workshop wurde gemeinsam von den Gemeinderatsfraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und der CDU in Zusammenarbeit mit der IBA Heidelberg veranstaltet.

OB-Würzner legt Gemeinderat erneut Vorschläge zur Video-Überwachung vor

pahd 26.4.2017  Für mehr Sicherheit im öffentlichen Raum: Bekommt Heidelberg an zwei zentralen Plätzen in der Stadt (Bismarck- und Willy-Brandt-Platz) eine Videoaufzeichnung? Darüber wird ab Mittwoch, 3. Mai 2017, in den Ausschusssitzungen des Heidelberger Gemeinderates diskutiert. Ziel der Videoaufzeichnung ist es, Straftaten durch Abschreckung zu verhindern und bei Straftaten Beweise zu sichern. Die Verwaltung hat ein entsprechendes Konzept ausgearbeitet und bittet den Gemeinderat um die Freigabe der erforderlichen Mittel in Höhe von rund 120.000 Euro für die Anschaffung und Installation der Kameras. Die abschließende Beratung findet am Donnerstag, 18. Mai 2017, im Gemeinderat statt.

Die Linke/Piraten HD: Kameraüberwachung am Bismarckplatz und am Hauptbahnhof: Mehr Schaden als Nutzen

26.4.2017  Die Fraktion DIE LINKE/PIRATEN hält nichts von den Plänen der Stadt, am Bismarckplatz und am Hauptbahnhof Kameraüberwachung einzuführen. Alexander Schestag von der Piratenpartei widerspricht Bürgermeister Erichson. "Der Ordnungsbürgermeister hat recht, wenn er sagt, dass es Fakten gebe. Zu diesen Fakten gehört, dass Kameraüberwachung keine einzige Straftat verhindert, dafür aber einen tiefen Eingriff in die Privatsphäre der Bürgerinnen und Bürger darstellt, der sogar die Erstellung von Bewegungsprofilen ermöglicht. Das sehen wir sehr kritisch."

Rhein-Neckar-Kreis/Umweltverbände: Ratgeber für den klimafreundlichen Schulstart

26.4.2017  Bildung für nachhaltige Entwicklung ist seit dem Schuljahr 2016/2017 als Leitprinzip in den Bildungsplänen verankert. Ziel ist es, die Fähigkeiten und Kompetenzen der Kinder zu fördern, die zur Gestaltung von Gegenwart und Zukunft notwendig sind. Hierzu zählen Weltoffenheit, Achtung und Wertschätzung gegenüber Natur und Umwelt sowie Toleranz gegenüber anderen Menschen, Meinungen und Andersartigem. Hierbei spielt nachhaltiger Konsum im Alltag eine entscheidende Rolle. Der Rhein-Neckar-Kreis, die Stadt Heidelberg und die Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur Heidelberg-Rhein-Neckar-Kreis (KliBA) haben in Kooperation mit Ökostadt Rhein-Neckar e.V. und dem BUND einen Ratgeber für einen ökologischen, fairen und klimafreundlichen Schulanfang erstellt.

Antikriegsforum/Bunte Linke: Doppelte Instrumentalisierung von Schülern

26.4.2017  Zur aufgesetzten Empörung über Kritik an Osterpaket-Aktion von Fünftklässlern für deutsche Soldaten in Afghanistan

Wir stellen uns hinter die Kritik des Kreisverbandes Kraichgau-Neckar-Odenwald der Partei DIE LINKE an der Osterpaket-Aktion von Fünftklässlern des Max-Born-Gymnasiums in Neckargemünd für deutsche Soldaten in Afghanistan und wenden uns entschieden gegen die aufgesetzte Empörung darüber.

Selbstverständlich wurden hier Zehnjährige, die von sich aus sicherlich nie auf den Gedanken zu einer solchen Aktion kommen würden, für eine politische Aktion im Interesse ihrer Initiatoren missbraucht.

Laut RNZ, die der Aktion durch mehre Artikel breite und wohlwollende Unterstützung gewährte, war es eine Klassenlehrerin, die die Idee zur Aktion hatte, weil sich Soldaten nicht ausreichend aus der Heimat unterstützt fühlen würden. Es waren sie und die übrigen Klassenlehrer der fünften Klassen, die die Aktion organisierten und den Versand der „Feldpost“ finanzierten.

Aktionsbündnis Bergheim u.a.: Bergheim in den Blick nehmen, darüber sprechen, weiterdenken

25.4.2017  Bergheim als der aufstrebende Stadtteil Heidelbergs ist uns zu wenig im Blick der Politik, der Verwaltung und der Stadtgesellschaft - das soll mit FOKUS BERGHEIM geändert werden. Mit dieser vierteiligen Reihe nehmen wir Bergheim in den Fokus, widmen uns den Problemlagen und erkunden die Potentiale des Stadtteils. Hierzu laden wir in erster Linie alle Bergheimerinnen und Bergheimer ein - aber auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Heidelbergs.

Aktionsbündnis Bergheim, Arbeitskreis Nachverdichtung im Bürgernetz, Bürgerinitiative Ökologische Mobilität, BUND, Bürger für Heidelberg, Bürgerinitiative Ökologische Mobilität, Bunte Linke, Die Linke/Piraten, Emmaus+Gewerkschaft e.V., Luthergemeinde, Metropolink, NABU, Raumfänger DAI, SPD Ortsverein Bergheim, Stadtteilverein Bergheim

Termine:  29. April, 11 Uhr // Bedeutung Bergheims mit Thorsten Erl // Stadtteilverein Bergheim, Kirchstraße 2 // https://www.facebook.com/events/1908217112759048/

BUND: Kinderprogramm startet im Frühling

Wer zwischen 8 und 12 Jahre alt ist und gerne die Natur erforscht, der ist bei der Kindergruppe des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) genau richtig. „Im Frühjahr starten wir immer mit vielen Ideen in die neue Saison“, so Geschäftsführerin Brigitte Heinz. Die „BUNDkinder“ treffen sich einmal im Monat auf dem Gelände des Jugendhofs in den Hangäckerhöfen in Heidelberg-Rohrbach. Dort bietet der BUND Themennachmittage an (z.B. Schmetterlinge, Bodentiere, Fledermäuse, Bäume), bei denen geforscht, experimentiert, gepflanzt und gebastelt wird.
Gegen Ende der Treffen dürfen die Kinder den Mitarbeiterinnen vom Jugendhof dann immer beim Versorgen der Pferde, Ziegen, Schafe, Kaninchen, Hühner und des Hängebauchschweins Woodstock helfen.

Anmeldung ist erforderlich. Kontakt: Tel. 06221-182631, bund.heidelberg@bund.net

Heidelberger Bündnis gegen CETA/TTIP/TiSA: Prof. Fisahn: Klage gegen CETA vor Bundesverfassungsgericht

Videovorführung des Vortrag von Prof. Dr.  Andreas Fisahn in Mannheim (März 2017)
mit anschließender Diskussion

Montag, 24.April, 19 Uhr, Laden für Kultur&Politik (Kaiserstr. 62)

Veranstaltung verschoben!!!

 

Präsidentenwahl Frankreich: Ausgang des 1.Wahlgangs

fzs: March for Science: Studierende fordern verantwortungsvolle freie Wissenschaft

21. April 2017: In weltweit über 500 Städten wird dazu aufgerufen am 22. April 2017 unter dem Titel 'March of Science' dafür zu demonstrieren, dass wissenschaftliche Erkenntnisse als Grundlage des gesellschaftlichen Diskurses nicht verhandelbar sind. Der freie zusammenschluss von student*innenschaften und der Campusgrün Bundesverband erklären dazu:
"Zu Freiheit gehört auch Verantwortung. Für Wissensakteur*innen bedeutet das gerade jetzt sich zu sozialer und ökologischer Gerechtigkeit zu verpflichten." sagt Janek Heß, Mitglied im Vorstand des fzs, und führt aus: "Wir treten deshalb für eine Reform des Wissenschaftssystems ein, welche bestehende Hierarchien schleift, gleichberechtigte Teilhabe ermöglicht, Arbeits- und Betreuungsverhältnisse verbessert und sich einer Zivilklausel, die jede Rüstungsforschung und Kooperation mit Rüstungsunternehmen ausschließt, verpflichtet."

BUND: Europaweite Bürgerbefragung zur Agrarwende

19.4.2017
Sagen Sie ja zu "LivingLand"

welche Art von Landwirtschaft wollen wir in Europa? Szenario 1 mit Megamastanlagen, überdüngten Feldern und sterbenden Arten – das Big Business für Agrarkonzerne? Oder Szenario 2 mit bäuerlichen Betrieben, ökologischem Anbau und pestizidfreien Feldern, artgerechter Tierhaltung sowie gesundem Essen auf unseren Tellern?

VCD: Nahverkehrspläne VRN (Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis)

19.4.2017

Nahverkehrspläne VRN
Alle 5 Jahre sollten die Aufgabenträger des Nahverkehrs (ÖPNV) einen Nahverkehrsplan fortschreiben. Hier sollen die Anforderungen an Netz, Takt, Tarif, Fahrzeuge und Qualität stehen. In der Praxis erfolgt die Fortschreibung meist seltener, so auch im VRN zum letzten Mal 2006. Auch die Qualität der Nahverkehrspläne ist sehr unterschiedlich. So zeigt der aktuelle Nahverkehrsplan des Kreises Bergstraße (https://www.vrn.de/verbund/planung/dokumente/nvp_kreis_bergstrasse_2014-...) relativ detailliert gewünschte Takte, Linienführungen, Bedienungszeiten und sogar Anschlüsse auf.

ADFC: 200 Jahre Fahrrad - 200 Fahrradtouren

19.4.2017​
Anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Fahrrad“ bietet der ADFC am 30. April 2017 in Baden-Württemberg 200 Radtouren an. Auch in unserer Region führen, der ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg und Weinheim Ende April mehrere Radtouren durch. Ob Mountainbiker, Tourenradler, Pedelecfahrer oder Genussradler mit Familie, für alle ist etwas dabei.

Erste Tour: 22. April: Von Weinheim zum Technoseum

Zur Einstimmung in das Thema bietet die Ortsgruppe Weinheim am Samstag, 22. April, eine Radtour zur Ausstellung „Zwei Räder – 200 Jahre“ zum Technomuseum Mannheim an. Gestartet wird um 10 Uhr in Weinheim, Treffpunkt ist der Radparkplatz am Waidsee.

Seiten